• IT-Karriere:
  • Services:

Asus-Grafikkarte mit passiv gekühltem Radeon X1600 Pro

EAX1600PRO Silent mit Heatpipe und übertaktetem Speicher

Asus hat einige Mittelklasse-Grafikkarten mit ATIs neuen Radeon-Chips der X1600-Serie angekündigt - darunter auch die mit übertaktetem Radeon X1600 Pro bestückte und passiv gekühlte Asus EAX1600PRO Silent.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus EAX1600PRO Silent
Asus EAX1600PRO Silent
Die vor allem für weniger lärmende Rechner gedachte PCI-Express-x16-Karte taktet den Radeon X1600 Pro mit den üblichen 500 MHz. Die Taktung des DDR2-Speichers - insgesamt sind es 256 MByte - liegt bei 400 MHz (effektiv 800 MHz), also 10 MHz über dem Standard-Speichertakt für den neuen Grafikchip. Zum Einsatz kommt ein Ring-Speicherbus mit zweimal 128 Bit. Die Heatpipe führt die Hitze des Grafikchips zu einem großen Kühlkörper auf der Rückseite der Grafikkarte ab.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, München
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Asus EAX1600PRO Silent
Asus EAX1600PRO Silent
Zu den gebotenen Video-Ausgängen zählen ein VGA, ein DVI-I und S-Video. Dazu kommt auch noch ein S-Video-Eingang, auch wenn dieser auf dem abgebildeten Vorserienmodell noch nicht vorhanden ist.

Die Asus EAX1600PRO Silent soll ab Mitte November 2005 zu einem noch nicht genannten Preis erhältlich sein. Zeitgleich kommt noch die aktiv gekühlte Radeon-X1600-Pro-Grafikkarte EAX1600PRO/TD/256M mit den gleichen Taktraten. Ende November folgt die ebenfalls mit 256 MByte Grafikspeicher bestückte, aber mit dem Radeon X1600 XT ausgestattete EAX1600XT/TVD/256M (600 Chiptakt/700 MHz DDR3).

Nachtrag vom 11. Oktober 2005, 15:50 Uhr:
Anders als es Asus erst angab, liegen der Chip- und Speichertakt nicht bei 600 bzw. 700 MHz, sondern bei 500 und 400 MHz. Die Daten wurden Asus zufolge fehlerhaft aus Taiwan übermittelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

audi666 03. Nov 2005

Mein neuer TFT hat auch kein DVI. Wieso muss ich eigentlich für DVI mehr bezahlen? Aber...

RuFFnEcK 12. Okt 2005

Bin mir jetzt grad nicht sicher welche Tool das war, aber bei dem konnt ich sämtliche...

Tobs 11. Okt 2005

die Heatpipe auf der Rückseite der Graka verletzt zwar die PCIe spec (höhenbegrenzung auf...

Pro 99 11. Okt 2005

Also, wem es wirklich zu warm im Gehäuse wird sollte erst einmal den (geocten) P4...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /