Abo
  • Services:

Bluetooth-Kopfhörer von Motorola

Kopfhörer kommuniziert mit Stereoanlage und Handy

Motorola hat einen neuen Bluetooth-Kopfhörer samt passendem Gateway vorgestellt, um es an Stereoanlagen zu betreiben. In Kombination mit einem Bluetooth-Handy wird die Audiowiedergabe bei eingehenden Anrufen automatisch unterbrochen und das Gespräch kann, dank integriertem Mikrofon, direkt über den Kopfhörer geführt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

HT820
HT820
Für die Nutzung an der Stereoanlage gibt es den Bluetooth-Kopfhörer im Paket mit dem Bluetooth-Gateway DC800, das per Cinch an die Stereoanlage angeschlossen wird. Das Gateway funkt mit Bluetooth-Klasse 1 bis zu 100 Meter weit. Der Bluetooth-Kopfhörer HT820 soll sich durch den hinter dem Kopf verlaufenden Bügel besonders angenehm tragen lassen. An der Oberseite des Kopfhörers sind Bedienknöpfe angeordnet, um beispielsweise die Lautstärke zu regeln.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. SCHOTT AG, Sankt Gallen (Schweiz)

DC800
DC800
In Kombination mit einem Bluetooth-fähigen Handy kann der Kopfhörer auch als Headset genutzt werden. Bei eingehenden Anrufen wird der laufende Song automatisch unterbrochen und nach Beendigung des Gesprächs fortgesetzt. Das integrierte Mikrofon unterdrückt Nebengeräusche, um eine einwandfreie Sprachqualität sicherzustellen, verspricht Motorola.

Das Bluetooth-Gateway DC800 soll ab sofort als Set mit dem Kopfhörer HT820 für 149,90 Euro erhältlich sein. Einzeln gibt es den Kopfhörer für 99,90 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 4,99€
  3. 3,99€

Hans 06. Jun 2006

Bluetooth 1.2 unterstützt synchrone Datenübertragung für Audio- Daten in Hifi- Qualität...

eras 14. Okt 2005

hat wer das k750i oder w800i schon mal mit dem teil gekoppelt? klappt das auch mit dem...

John Doe 13. Okt 2005

Warum Hardwareseite? In Palm OS gibt es z.B. eine Treiber-Schnittstelle, an die ein...

Poweruser 12. Okt 2005

Soweit ich weiss wird das Produkt SComBlue von einer Studiengruppe von 11 Leuten...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /