• IT-Karriere:
  • Services:

GNOME wird fit für Embedded-Geräte

Änderungen fokussieren eingebettete Geräte

GNOME stehen Änderungen im Hinblick auf Leistung und Speicherverbrauch bevor, denn die freie Desktop-Oberfläche soll sich künftig besser für den Einsatz in Embedded-Geräten eignen. Auch soll GNOME sich besser per Stift bedienen lassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gegenüber ZDnet UK berichtet Murray Cumming, Direktor der GNOME Foundation, von entsprechenden Änderungen. Diese beträfen vor allem das GTK+-Toolkit, auf dem die grafischen GNOME-Anwendungen basieren.

Stellenmarkt
  1. Oetker Group Human Resources GmbH, deutschlandweit
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Die Verbesserungen an GTK+ würden von OpenedHand durchgeführt, die erst am 5. Oktober 2005 dem "Advisory Board" der GNOME-Foundation beigetreten sind. Zusammen mit den Firmen Imendio und Fleundo will OpenedHand GNOME speziell für den Einsatz in Nokias Linux-Handheld verbessern.

Laut Cumming steht vor allem die Bedienung per Stifteingabe im Vordergrund, aber auch Leistung und Speicherverbrauch sollen im Fokus der Initiative stehen. Dies würde letztendlich auch der normalen Desktop-Edition von GNOME zugute kommen.

GNOME laufe zwar hauptsächlich auf Desktop-Computern, werde aber bereits von diversen Firmen im Embedded-Bereich eingesetzt, erläutert Dave Neary, ebenfalls Mitglied der GNOME-Foundation, gegenüber ZDNet. Der Vorteil sei, dass Entwickler Software auf Basis von GNOME einfacher entwickeln könnten.

Des Weiteren sei GNOME auf Grund seiner Lizenz für Firmen attraktiver als die konkurrierende Oberfläche KDE. GNOME unterliegt auch den Bestimmungen der GNU Lesser General Public License (LGPL), die es Firmen erlaubt, Closed-Source-Programme auf Basis von GNOME zu entwickeln. KDE hingegen basiert auf dem von der Firma Trolltech entwickelten Qt-Toolkit, das nur unter der GPL und einer proprietären Lizenz zu haben ist. Die GPL ist im Vergleich zu LGPL restriktiver und erlaubt es eben nicht, die Software in Closed-Source-Applikationen einzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 634,90€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 369,99€ (Bestpreis!)
  4. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

BSDDaemon 11. Okt 2005

...dann besteht ja Hoffnung dass ich irgendwann auf meinem Palm Linux und Gnome nutzen...

@ 11. Okt 2005

Nein, tut er nicht "kostenpflichtige Closed-Source-Software" erlaubt die GPL eben nicht...

lumbar 11. Okt 2005

KDELIBS ist komplett LGPL. Punkt. Allerdings stimmt es, das Qt entweder GPL oder als...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /