Abo
  • Services:

Jimm 0.4.1: ICQ-Client für Java-Handys in neuer Version

Freier ICQ-Klon bietet neue Funktionen

Der freie ICQ-Client für Handys, Jimm, ist in Version 0.4.1 erschienen und bietet einige neue Funktionen. Doch auch einige Fehler wurden in dem Java-Programm bereinigt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Software wurde für die Java 2 Platform Micro Edition (J2ME) und das Mobile Information Device Profile (MIDP) in der Version 1.0 und 2.0 entwickelt. Sie unterstützt das ICQ-Protokoll in der Version 8, allerdings keine älteren Versionen des Protokolls und erlaubt es so, Instant-Messaging mit dem Handy zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

In der neuen Version kann Jimm nun erstmals Statusnachrichten, wie Abwesenheitsmeldungen, verschicken. Außerdem kann das Programm die Statusnachrichten anderer Nutzer empfangen. Zudem zeigt Jimm Smilies an und erlaubt es, Text aus einer Nachricht oder der History zu kopieren und im Chat zu benutzen. Neu hinzugekommen ist auch die Möglichkeit, die gespeicherte History zu löschen und sich selber aus der Kontaktliste eines anderen Nutzers zu entfernen.

In der neuen Version wurden außerdem einige Fehler korrigiert und die Benutzerführung weiter verbessert. So erfuhr beispielsweise die Navigation im Chat-Fenster eine Überarbeitung.

Das unter der GPL stehende Programm kann ab sofort unter jimm.org oder direkt mit dem Handy per WAP unter jimm.org/download/ heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 399€

anybody 15. Jul 2007

Lern richtig zu quoten! Abgesehen davon, würde ich mir mal den Agile Messenger...

sven 14. Nov 2005

sorry kann ich dir nicht helfen aber kannst du mir vieleicht sagen wie ich meine...

ali909 04. Nov 2005

wollt mal fragen ob jimm auch mit einem umts handy geht, da ich das motorola e1000 hab...

Andreas Rossbacher 11. Okt 2005

Das geht nicht. Richtig ist: http://www.jimm.org/download/ Das ist eine WAP Seite...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /