Neue SATA-Generationen bei Seagate und Maxtor

Festplatten unterstützen SATA mit 3 GBit/s

Sowohl Seagate als auch Maxtor kündigten heute eine neue Generation von SATA-Festplatten an, die Serial-ATA mit bis zu 3 GBit/s unterstützen und mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeiten. Dabei sind die Platten mit bis zu 16 MByte Cache ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Seagates neunte Barracuda-Generation hört auf den Namen "7200.9" und soll mit Kapazitäten von maximal knapp 500 GByte angeboten werden. Dabei bringt Seagate 160 GByte auf einer Scheibe unter. Zudem wird Native Command Queuing (NCQ) unterstützt, das in Seagates zweiter NCQ-Generation nun im Zusammenspiel mit Hyper-Threading mehr Leistung bieten soll. Zudem unterstützt Seagate dabei doch Funktionen wie Command Reordering, First-Party DMA und Interrupt Aggregation.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. IT Service Coordinator (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
Detailsuche

Dabei stattet Seagate die Festplatten mit bis zu 16 MByte Cache aus und liefert die neue Festplattengeneration ab sofort aus.

Ähnlich klingt auch Maxtors Ankündigung für seine neue Generation der Reihen MaXLine III und DiamondMax 10. Auch diese unterstützen SATA mit bis zu 3 GBit/s sowie NCQ, bieten bis zu 16 MByte Cache und laufen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Noch in diesem Jahr sollen die neuen Festplatten von Maxtor erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Shige 18. Sep 2006

Ok nur mal für alle zu Info. S-ATA heißt Serial Advanced Technology Attachment und ist...

checker 25. Okt 2005

einfach mal fresse halten, klugscheisser...

NetZwerg 12. Okt 2005

Prizipiell funktioniert eine SATA-II Platte auch an einem SATA-I Controller, da das...

e42 10. Okt 2005

allerdings hatte seagate bisher keine SATA2 platten, die cuda8 war nur eine um NCQ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /