Abo
  • Services:

BlackBerry erhält PGP-Unterstützung

Research In Motion kooperiert mit PGP Corporation

Research In Motion gab bekannt, mit der PGP Corporation zusammenzuarbeiten, um BlackBerry-Nutzern künftig die Möglichkeit zu geben, PGP verschlüsselte E-Mails senden und empfangen zu können. Noch im Laufe des Jahres 2005 wird demnach eine entsprechende PGP-Unterstützung verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem geplanten "PGP Support Package" wird vor allem Unternehmenskunden die Möglichkeit gegeben, auf einfache Art und Weise PGP-verschlüsselte E-Mails auch von BlackBerry-kompatiblen Endgeräten zu verschicken. Zudem lassen sich dann verschlüsselte Nachrichten auf dem mobilen Gerät entschlüsseln und weiterverarbeiten. Das Softwarepaket kann dazu mit der PGP-Universal-Server-Lösung betrieben werden.

Die PGP-Funktionen werden dann direkt in die BlackBerry-Oberfläche integriert, um eine bequeme Nutzung dieser Funktionen zu bieten. Den Vertrieb vom "PGP Support Package" übernimmt die PGP Corporation, welche das Produkt im Laufe des Jahres 2005 fertig bekommen will.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Grover 10. Okt 2005

Ich bin im IT Support tätig. Für mich ist dass der oben genannte DAU-GAU. Verschmelzung...

Dirk Küpper 10. Okt 2005

Ich für meinen Teil gebe meinen privaten Schlüssel nicht aus der Hand. Den vertraue ich...

Nick Name 10. Okt 2005

Von PGP gibt's ne mobile Edtion die ist aber so was von überteuert, dass die nur für...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /