Grand Challenge: Stanley ist am schnellsten

Siegprämie von 2 Millionen US-Dollar für autonomen VW Touareg

Ein Team der Universität Stanford hat zusammen mit dem Volkswagen Electronics Research Laboratory (ERL) und seinem auf den Namen "Stanley" getauften VW Touareg die DARPA Grand Challenge 2005 in der Mojave-Wüste gewonnen. Ziel des Wettbewerbs war es, mit autonomen Fahrzeugen einen vorgegeben Parcours von 130 Meilen möglichst schnell zu absolvieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Stanley
Stanley
Stanley benötigte insgesamt 6 Stunden, 53 Minuten und 8 Sekunden für die Strecke und war damit 11:42 Minuten schneller als der Zweitplatzierte. Dabei führte die rund 210 Kilometer lange Strecke über holprige Wüstenstraßen, Bergpässe, durch ausgetrocknete Seen und Tunnel.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  2. Fachinformatiker Anwendungssysteme (m/w/d)
    net services GmbH & Co. KG, Flensburg
Detailsuche

Die Herausforderungen mussten die autonomen Fahrzeuge nur mit Hilfe von Onboard-Sensoren und dem eingebauten Navigations-Equipment bewerkstelligen - allein, ohne menschliches Eingreifen. Dabei wurden 23 von insgesamt 195 Kandidaten für die Prüfung zugelassen.

Stanley
Stanley
Ausgerichtet wird die "Grand Challenge" von der "Defense Advanced Research Project Agency" (DARPA), die zum US-Verteidigungsministerium gehört. Ihr Ziel ist es, damit die für autonome Fahrzeuge benötigte Technik weiterzuentwickeln, sollen in Zukunft doch autonome Fahrzeuge beispielsweise für Versorgungsfahrten in Kriegsgebieten eingesetzt werden.

Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs, Stanley, basiert auf einem umgebauten Touareg R5 mit Dieselantrieb, gesteuert mit Hilfe eines "Drive-by-Wire-Systems" von ERL und sechs Rechnern mit Pentium-M-Prozessoren. Zur Orientierung wurde Stanley unter anderem mit GPS, Laser, Radar und einer Kamera ausgestattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nf1n1ty 21. Mär 2006

Die Mapper haben einfach keine Respawn-Points eingebaut...so ein Müll. Ich warte da echt...

the Real Bass 10. Okt 2005

Das hat aber lange gedauert, bis das sich jemand von der 'Niveau' Fraktion meldet.

JTR 10. Okt 2005

Bei ALDI gibts demnächst Second Hand Kriegswaffen zum Sparpreis.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Kryptowährung: Kampf um Markenrechte an Dogecoin
    Kryptowährung
    Kampf um Markenrechte an Dogecoin

    Die Dogecoin Foundation hatte offenbar vergessen, sich die Markenrechte an der Kryptowährung zu sichern. Jetzt erheben andere Anspruch.

  3. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /