Abo
  • Services:

Spieletest: Burnout Revenge - Takedown-Action hoch zwei

Neu ist zudem der Modus Traffic-Attack: Man stelle sich vor, man rast mit gut 300 km/h auf ein Stauende im innerstädtischen Berufsverkehr und wird für jedes zerstörte Fahrzeug belohnt. Einzig zu große und einem entgegenkommende Fahrzeuge gilt es zu meiden bzw. indirekt mit anderen Autos abzuschießen. Mit jedem zerstörten Auto wächst der Zeitbonus und damit die Chance, die vorgegebenen "Schadenssummen" zu erzielen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Screenshot #9
Screenshot #9
Hinzu kommen die bekannten Rennmodi wie Einzelrennen mit Gegnern oder gegen die Uhr, Rennserien (Grand Prix) oder eher auf Geschicklichkeit und Taktik ausgelegte provozierte Unfallszenarien. Um weiterzukommen gilt es, sich in den verschiedenen Disziplinen zu beweisen.

Gefahren wird mit Fantasiewagen, die es für manches gewonnene Rennen als Bonus gibt. Im Einzelmodus kommt es darauf an, den eigenen Ruf zu verbessern; wird man anfangs noch als "harmlos" eingestuft, führt der Weg später über die Einstufungen "rabiat" und "verrückt". Wer schnell und aggresiv zugleich zu Werke geht, klettert die "Karriereleiter" dabei schneller nach oben.

Screenshot #14
Screenshot #14
Neben dem Einzelspielermodus lässt sich "Burnout Revenge" auch mit mehreren Personen an einer Konsole oder online spielen, z.B. über Xbox Live. Aber ganz gleich ob allein oder in der Gruppe, bei Burnout geht es weniger um fahrerisches Können denn vielmehr um den Spaß an der Zerstörung.

Fazit:
Die Neuerungen in "Burnout Revenge" nehmen sich zwar, typisch EA, eher klein aus, dennoch kann die Neuauflage begeistern und gegenüber dem schon sehr guten Vorgänger nochmals zulegen. Die neuen Modi bringen zusätzlichen Spielspaß und stellen eine logische Fortsetzung dar. Wer also am Bildschirm umsetzen möchte, was im normalen Straßenverkehr unmöglich ist, sollte bei der Neuauflage durchaus zugreifen. Wer allerdings Wert auf Realismus legt, ist bei Burnout an der falschen Adresse.

 Spieletest: Burnout Revenge - Takedown-Action hoch zwei
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Toorock 25. Okt 2005

ich hab mir das spiel gerade gekauft... nun heul ich um 55€!!! was isn das fürn kack...

Ace 16. Okt 2005

Der virte Teil der Rennserie ist bis jetz der beste. Es gibt keinen besseren Action...

Sin 14. Okt 2005

Bei verwandte Artikel^^ https://www.golem.de/0504/37666.html :D


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /