Abo
  • Services:

Gebrauchte PCs werden billiger

Notebooks und Displays im September teurer

Die Preise für gebrauchte PCs sind im September 2005 deutlich gefallen, geht aus dem von der BFL Leasing GmbH veröffentlichten BFL-IT-Index hervor. Um gut 16 Prozent gingen die Preise gegenüber dem Vormonat zurück, während gebrauchte Laptops deutlich teurer wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut BFL liegt der Händler-Einkaufspreis für einen PC mit Pentium-4-Prozessor im Bereich von 2,4 bis 2,6 GHz, 512 MByte Speicher, einer 80-GByte-Festplatte und DVD-Laufwerk bei etwa 204,- Euro, der Händler-Verkaufspreis bei 266,- Euro. Für vergleichbare AMD-Systeme mit einem CPU-Modell zwischen 2400+ und 2600+ werden Preise von 184,- Euro im Ein- und 243,- Euro im Verkauf angegeben.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Bei P4-Systemen mit nur 1,8 bis 2,2 GHz, 256 MByte-Speicher und einer 40-GByte-Platte rangieren die Ein- und Verkaufspreise zwischen 116,- und 164,- Euro. Für ein Celeron-System mit 566 bis 766 MHz, 128 MByte-RAM, einer Festplatte von 10 bis 20 GByte zahlen Händler nur gut 23,- Euro.

Deutlich teurer geworden sind im Gegensatz zu den gebrauchten Desktop-PCs Second-Hand-Notebooks. Hier seien die Preise im Schnitt um knapp 13 Prozent geklettert. Ein gebrauchtes Notebook mit Pentium-4-Prozessor (1,7 bis 1,8 GHz), 256 MByte Speicher und 30-GByte-Festplatte wird mit 336,- Euro als Einkaufspreis und 429,- Euro im Verkaufspreis gelistet, gebrauchte Modelle mit Pentium M fehlen in der Liste. Für AMD-Notebooks liegen die Preise zum Teil höher, ein Modell mit Athlon XP 2400+ liegt zwischen 511,- und 631,- Euro.

Das untere Ende der Skala markiert ein Celeron-Notebook mit nur 266 bis 533 MHz Taktfrequenz, 4-GByte-Festplatte und 64 MByte Speicher, das im Einkauf mit 99,- und im Verkauf mit 154,- Euro angegeben wird.

Auch gebrauchte Monitore sind im Preis geklettert und waren im September 2005 im Schnitt 8,99 Prozent teurer. Für ein gebrauchtes 19-Zoll-LCD soll der Einkaufspreis bei rund 152,- Euro liegen, der Verkaufspreis beträgt 205,- Euro. Für 17-Zoll-LCDs werden Preise von 107,- und 153,- Euro genannt.

Deutlich günstiger sind gebrauchte CRT-Monitore zu haben, für ein 21-Zoll-Gerät werden 47,- Euro verlangt und knapp 18,- Euro bezahlt. Für gebrauchte 17-Zoll-Monitore steht ein Einkaufspreis von 1,- Euro im BFL-IT-Index.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

Bibabuzzelmann 24. Aug 2006

Das steht auf meinem Feuerzeug ^^ http://www.edvohm.de/ Vieleicht hilft dir das, wenn du...

faso 23. Aug 2006

Hallo Adam, ich möchte gern 17" CRT exportieren. Können Sie mir gute Adresse verraten...

SkynetworX 10. Okt 2005

Hy, wo bitte kostet ein Notebook mit dieser Austattung nur 429€? "Pentium-4-Prozessor (1...

Noehli 10. Okt 2005

Hier in Luxemburg sind das meistens die Banken.

MaxFM 07. Okt 2005

Glaube nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast!


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /