Abo
  • Services:

Microsofts Patch-Day: Windows-Sicherheits-Patches geplant

Vorabinformation zu Microsofts Patch-Day am 11. Oktober 2005

Nachdem Microsoft den zunächst geplanten Patch-Day für den Monat September 2005 überraschend abgesagt hatte, kommt für Windows-Nutzer im Oktober 2005 eine wahre Flut von Sicherheits-Patches. Insgesamt stehen für diesen Monat allein acht Security Bulletins für die Windows-Plattform an.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Patch-Day für den 11. Oktober 2005 will Microsoft insgesamt acht Security Bulletins für die Windows-Plattform veröffentlichen. Mindestens eines der zu schließenden Sicherheitslöcher wird als kritisch eingestuft. Ferner erscheint dann ein weiteres Security Bulletin für den Exchange Server.

Stellenmarkt
  1. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit

Im Rahmen der Vorabinformationen zu Microsofts monatlichen Patch-Day nennt der Hersteller immer nur die Anzahl der geplanten Security Bulletins sowie die maximale Gefährdungsstufe. Mit einem Security Bulletin werden ab und an gleich mehrere Sicherheitslücken geschlossen, so dass derzeit nicht beziffert werden kann, wie viele Sicherheitslücken am 11. Oktober 2005 in den betroffenen Microsoft-Produkten geschlossen werden.

Wie seit längerem üblich, gibt Microsoft einige Tage vor dem monatlichen Patch-Day bekannt, welche Sicherheits-Updates geplant sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

horst 11. Okt 2005

Wann genau kommen die Patches raus? Gruss Horst

Tobias 10. Okt 2005

Ob du es nun "Patch" oder "Fix" nennst ist mir egal. Aber in der Unix-Welt oder in...

GHOST 08. Okt 2005

yep, es gibt auch noch die "features days" und die "ein Loch gestopft und 2 geöffnet...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /