Abo
  • Services:

Symantec kauft Sicherheitssoftware-Anbieter BindView

Richtlinien- und Schwachstellenmanagement sowie Konformitätsprüfung im Portfolio

Symantec will das US-Unternehmen BindView übernehmen, das sich der Entwicklung so genannter Compliance-Software verschrieben hat. Damit werden unternehmensweite Richtlinien auf ihre Einhaltung überwacht und ein Schwachstellenmanagement sowie Konformitätsprüfungen ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übernahme kostet Symantec ca. 209 Millionen US-Dollar bzw. 4 US-Dollar pro Aktie. Wenn die Übernahme von den Aktionären und den beteiligten Behörden genehmigt wird, will Symantec eine Lösung für das Sicherheitsrichtlinien- und Schwachstellenmanagement anbieten, in die die Produkte von BindView mit einfließen. Die Lösung soll den Kunden die Wahl zwischen agentenbasierter und agentenloser Technologie lassen. BindView entwickelte agentenlose Technologien.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Agentenbasierte und agentenlose Lösungen beim Richtlinienmanagement erfüllen unterschiedliche Anforderungen: Mit agentenbasierten Technologien sind sehr detaillierte Überprüfungen möglich, da ein Teil der Software auf den überprüften Rechnern sitzt. Sie eignen sich daher besonders für den Einsatz in Serverumgebungen. Die Compliance-Technologie von BindView, die ohne Einsatz von Agenten arbeitet, ist hingegen schneller zu implementieren und besonders gut einsetzbar für die Überprüfungen von Workstations.

"Moderne Organisationen müssen zahlreiche gesetzliche Regelungen erfüllen - und das in ständig veränderten Sicherheitsumgebungen", so Ajei Gopal, Senior Vice President Solutions, Alliances and Operations bei Symantec. "Die agentenlosen Compliance-Lösungen von BindView vervollständigen das Symantec-Portfolio beim Richtlinien- und Schwachstellenmanagement. Mit ihrem Einsatz können die Kosten und Komplexität von Konformitätsprüfungen gesenkt und die Erfüllung gesetzlicher Auflagen erleichtert werden."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

_bademeister 07. Okt 2005

Hallo! Es ist wirklich traurig. Das sie Veriats übernommen haben, tut mir besonders weh...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /