• IT-Karriere:
  • Services:

ToughDrive Pro: Festplatte im Silikon-Gehäuse

USB-Festplatte von Freecom soll Sturz aus 2 Metern überstehen

Die mobile 2,5-Zoll-Festplatte "ToughDrive Pro" von Freecom soll auch Stürze aus luftigen Höhen überstehen und so für größtmögliche Datensicherheit sorgen. Dazu steckt die USB-2.0-Festplatte in einem Silikon-Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die hohe Robustheit des ToughDrive soll ein zweifacher Schutzmechanismus sorgen: Zum einen ist die innen liegende Festplatte in einem Schock-Absorber aus Silikon gelagert, zum anderen steckt das ToughDrive in einem Gehäuse aus gehärtetem Kunststoff, das laut Freecom extrem widerstandsfähig sein soll. Dieses ist zusätzlich mit einer Silikonschicht überzogen.

ToughDrive Pro von Freecom
ToughDrive Pro von Freecom
Stellenmarkt
  1. Universität Ulm, Ulm
  2. NOVENTI HealthCare GmbH, München

Dadurch soll ein Aufprall entscheidend gedämpft werden, so dass die Platte auch Stürze aus Höhen von bis zu zwei Metern übersteht. Handelsübliche Festplatten seien in der Regel nur bis zu einem Meter Fallhöhe bruchsicher, so Freecom.

Die Stromversorgung erfolgt vollständig über USB, das entsprechende Kabel ist in das ToughDrive-Gehäuse integriert.

Zum Lieferumfang des ToughDrive Pro gehört eine Vollversion der Software True Image von Acronis, das ein Image der gesamten Festplatte oder einzelner Partitionen erstellt. Ausgeliefert wird die Festplatte ab Anfang November mit Kapazitäten von 40 und 120 GByte zu Preisen von 109,- bzw. 289,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

RainerBendig 07. Okt 2005

erlaubt das anstellen von Praktikannen aufgrund ihrer "hervorstechenden persönlichen...

ECHiZEN 07. Okt 2005

hat deine neue Platte denn auch einen Silikon Absorber ;)

mcr 06. Okt 2005

wird ziemlich seltsam aussehen, so flach.... Ähm....ja. Stell dir das mal bildlich...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

    •  /