Abo
  • Services:

T-Online startet Telefon-Flatrate

Tarif "dsl flat max" um VoIP-Flatrate erweitert

T-Online erweitert seinen Tarif "dsl flat max" um eine Flatrate für Internettelefonie. Zudem können Kunden den Tarif "dsl flat classic" nun auch mit T-DSL 6000 nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Preise der Tarife bleiben bei monatlich 14,95 Euro für "dsl flat classic" und 29,95 Euro für "dsl flat max". Mit der Max-Variante für knapp 30,- Euro im Monat können T-Online-Kunden nun ohne weitere Kosten unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefonieren, Sonderrufnummern ausgenommen.

Die Telefonie-Flatrate kann ab sofort von allen Bestands- und Neukunden des Tarifs kostenlos zugebucht werden. Ein Wechsel in den Tarif T-Online dsl flat max ist jederzeit möglich, auch in Tarifen mit bestehender Mindestvertragslaufzeit. Um das VoIP-Angebot nutzen zu können, ist eine einmalige Freischaltung unter t-online.de/dsl-telefonie erforderlich. Mit der Anmeldung erhalten Kunden automatisch eine T-Online-Rufnummer mit der Vorwahl 032, unter der sie dann direkt erreichbar sind. Ortsnetzrufnummern vergibt T-Online derzeit nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (nur bis Montag 9 Uhr)

Dani 08. Nov 2005

bin mir zwar nicht sicher ob ich hier richtig bin, aber ich brauche dringend die...

Bernd Bernd 14. Okt 2005

Ich habe mit den Linksys PAP2 Adapter (ATA) geholt der hängt nun hinter meinem Linksys...

backblack 08. Okt 2005

hi, auf der homepage steht immer noch, dass mit flat classic max 2000er dsl möglich ist...

bytewarrior 08. Okt 2005

Ja, aber nur teilweise: 1.) leider haben nicht nur die oben beschrieben Personen (die...

Fox 07. Okt 2005

Da gebe ich meinem Vorredner 100% recht. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /