Abo
  • Services:

Level 3 vs. Cogent: Spaltung des Internets?

Peering abgeschaltet, keine direkte Verbindung zwischen Cogent und Level 3

Der Internet-Carrier Level 3 hat sein Peering mit Cogent abgeschaltet, damit besteht zwischen den beiden Carriern keine direkte Verbindung mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Weder haben Kunden von Cogent Zugriff auf Rechner, die im Netz von Level 3 stehen, noch können Level-3-Kunden auf Rechner in Cogents Netz zugreifen, es sei denn, sie verfügen über eine weitere Anbindung.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Während sich Level 3 zu dem Schritt bislang nicht geäußert hat, vermag Cogent keinen Grund für die Abschaltung erkennen. Beide Seiten hätten sich an das Peering-Abkommen gehalten, so Cogent.

Derweil geht Cogent zum Angriff über und bietet Level-3-Kunden eine kostenlose Internetanbindung für ein Jahr an. Das Angebot stehe an rund 1.000 Standorten in Nordamerika und Europa zur Verfügung.

Ein Grund für die Abschaltung des Peerings könnte Cogents aggressive Preispolitik sein. Im Rahmen eines 12-Monats-Vertrages bietet Cogent einen 100 MBit/s-Port zum Monats-Preis von 10,- US-Dollar pro 1 MBit/s an.

Darüber hinaus expandierte das Unternehmen unter anderem durch die Übernahme von 13 ISPs in den letzten drei Jahren, darunter PSINet, NetRail, Aleron und LambdaNet. Bereits 2002 hatte Cogent Probleme, damals schaltete AOL Cogent das Peering ab.

Wann und ob der Disput zwischen Cogent und Level 3 gelöst werden kann, scheint unklar. Cogent teilt lediglich mit, man hoffe, dass Level 3 die Verbindungen wieder herstellen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Manne 07. Okt 2005

Ich kann auch nicht sagen wie sich genau ein Tier 1 Provider definiert, aber ich schätze...

schrotti 06. Okt 2005

verstehe also weil cogent die preise zu billig hat und daher mehr wachstum hat als level3...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /