Abo
  • Services:

Suse Linux 10 zum Download (Update)

Freies Suse Linux ist fertig

Die im Rahmen des openSUSE-Projektes entwickelte Suse Linux Version 10.0 ist auf den FTP-Servern aufgetaucht. Die offizielle Ankündigung wird voraussichtlich am 6. Oktober 2005 folgen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Suse Linux 10.0 beta
Suse Linux 10.0 beta
Mit openSUSE will Novell Suse Linux zur einfachsten Linux-Distribution für jedermann machen und so als Open-Source-Plattform mit der größten Verbreitung etablieren. Dazu wurde die Entwicklung der Linux-Distribution geöffnet und der Prozess der Paketerstellung dramatisch vereinfacht. Mit AutoBuild sollen Entwickler ihre Applikationen für verschiedene Plattformen und auch andere Suse-basierte Distributionen packen können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Suse Linux 10.0 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.13, der glibc 2.3.5 und dem GCC 4.0.2. Als Desktop-Oberflächen werden unter anderem GNOME 2.12 und KDE 3.4.2 mitgeliefert. Außerdem enthält Suse Linux 10.0 eine Vorabversion von OpenOffice.org 2.0 sowie diversen Browsern, E-Mail- und Instant-Messaging-Clients. Auch die Desktop-Suchmaschine Beagle und der MP3-Player Amarok sind enthalten. Insgesamt umfasst die Distribution mehr als 1.500 Applikationen.

Darüber hinaus bringt Suse Linux 10.0 eine Vorschau auf die Virtualisierungstechnik Xen und Novells iFolder. Diese Funktionen sollen in künftigen Versionen der Distribution fest verankert werden.

Suse Linux 10.0 beta
Suse Linux 10.0 beta
Mittlerweile ist das fertige Suse Linux 10.0 bereits auf den FTP-Servern aufgetaucht, die Ankündigung soll im Laufe des Tages folgen. Wie schon die Beta-Versionen steht das System sowohl für x86-, x86-64- als auch PowerPC-Architekturen zum Download bereit. Außerdem kann man die Distribution über BitTorrent herunterladen. Wählen kann man zwischen fünf CD-Images oder einer DVD.

In der freien Version enthält Suse Linux 10.0 ausschließlich Open-Source-Software, so dass einige von Suse gewohnte Pakete fehlen, die in der Retail-Variante aber wohl wieder zu finden sein werden. Noch im Oktober 2005 soll Suse Linux 10.0 als Boxversion in den Läden stehen. Für 59,- Euro enthält diese Ausgabe zusätzlich Handbücher und Installations-Support. Laut Forenberichten wurden die ersten Boxen angeblich schon ausgeliefert.

Nachtrag vom 6. Oktober 2005, 13:39 Uhr:
Neben der reinen Open-Source-Variante steht auch eine Testversion der Verkaufsversion von Suse Linux 10.0 zum Download bereit. Diese ermöglicht eine Vorschau auf die Funktionen und Pakete, die in der freien Version nicht verfügbar sind. Darüber hinaus enthalten die Retail-Boxen auch eine Live-CD, mit der sich das Betriebssystem ohne Installation testen lässt. Das den Boxen beiliegende Handbuch umfasst laut Suse 300 Seiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)

LeonPoxllcixy 13. Aug 2008

, , , , , , , .

Jürgen 08. Nov 2005

Installiere die neusten Treiber für Deine Netzwerkkarte. Das hat bei mir geholfen. mfg...

Mr.John 03. Nov 2005

hallo, habe di DVD von Suse 10 auf 4 rar-dateien verteilt heruntergeladen, aber eine böse...

Mephisto 07. Okt 2005

Die Chancen stehen nicht schlecht. Die neue Generation ATI Treiber soll sich sehr...

_Mario_Hana 06. Okt 2005

Weiß zufällig jemand, wie lange die 10.0 offiziell von Novell supported wird?


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder statt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
    Neuer Echo Dot im Test
    Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

    Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /