• IT-Karriere:
  • Services:

Saudi-Arabien zensiert Blogger.com

Weblog-Service ist seit dem 3. Oktober 2005 nicht mehr erreichbar

Die "Reporter ohne Grenzen" weisen darauf hin, dass der Weblog-Hosting-Service Blogger.com seit dem 3. Oktober 2005 aus Saudi-Arabien nicht mehr zu erreichen ist. Eine Klärung des Sachverhalts steht noch aus.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Internet Services Unit (ISU), die für Webfilter in Saudi-Arabien verantwortlich ist, erhielt eine Anfrage von Reporter ohne Grenzen. Die ISU bestätigte die Sperrung zwar, nannte jedoch keine Gründe. Da der zu Google gehörende Service Blogger.com nicht mehr zu erreichen ist, können saudi-arabische Internetnutzer ihre Blogs auch nicht mehr aktualisieren.

Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Nach Tests von Reporter ohne Grenzen können Blogs allerdings weiterhin gelesen werden, da der eingesetzte Filter Subdomains wie myblog.blogger.com nicht erfasst. Auch wenn Saudi-Arabien zu den zensierfreudigsten Nationen zähle, wurden bisher noch keine Blog-Dienste gesperrt, so Reporter ohne Grenzen. Insgesamt blockiere das Land den Zugriff auf etwa 400.000 Seiten. Vornehmlich politische, aber auch islamische Webseiten seien betroffen, vor allem aber Internetauftritte, die sich in irgendeiner Weise mit Sex beschäftigen.

Die ISU verwaltet das Gateway, das alle saudi-arabischen Provider nutzen müssen. Allerdings entscheidet die ISU nicht selbst über Sperrungen, sondern führt Anweisungen der Sicherheitsbehörden aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,49€
  2. (-49%) 8,50€
  3. 4,99€
  4. 2,99€

Blechkuchen.So... 28. Mai 2007

So I hab di now zensiert .... So I hab di now zensiert .... So I hab di now zensiert...

ADELS 28. Dez 2006

aus bisher unbestätiger quelle haben wir informationen, dass es gestern, 27.12.06 in...

laxroth 05. Okt 2005

Sind sie das? :) Frauen sind Frauen.

good idea oh lord 05. Okt 2005

Ja. Das Problem wurde aber erst konkret als das Kamel wieder aufstand und mit dem Router...

Alonsius Meier 05. Okt 2005

Wenn der nette Wahabit von nebenan mit einem scharfen Messer kommt, um dir gemäß der...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /