Abo
  • Services:

Neue Valve-Umfrage: ATI mit weniger Bedeutung

Auch wenn ATI die ersten beiden Plätze belegt, so ist doch Nvidia unter den Teilnehmern der Valve-Umfrage der am häufigsten genutzte Grafikkartenhersteller. Der Marktanteil von Nvidia liegt immer noch bei etwa 52 Prozent, ATI kommt dagegen auf knapp 42 Prozent. Wenn man die GeForce-6- und ATIs X-Serie separat betrachtet, zeigt sich zudem, dass ATI hier kaum Punkte machen kann. ATIs Lowend-Karte X300 ist abgeschlagen mit 1,6 Prozent auf Platz 15, Nvidias Mittelklasse, die GeForce 6600, eroberte dagegen den vierten Platz mit gut 6,6 Prozent. Die vergleichbare X700 konnte dagegen kaum für Interesse sorgen (0,96 Prozent).

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

High-End-Grafikkarten wie die Ultra-Karten von Nvidia oder ATIs Platinum Edition (je etwa 0,5 Prozent) sind unter den Steam-Spielern kaum zu finden, Nvidias 7800 GTX hat aus dem Stand immerhin 0,4 Prozent erreicht.

Auch der Grafikchip-Marktführer Intel spielt kaum eine Rolle in der Statistik, zu schwach und unattraktiv sind die Onboard-Lösungen des Chip-Giganten.

Während sich im Grafikkartenbereich die Spieler eher uneinig sind, sieht es beim Arbeitsspeicher etwas anders aus. Jeweils gut 40 Prozent der Spieler haben entweder mehr als 256 MByte Speicher oder mehr als 512 MByte Speicher. Die in neuen Spielen oftmals empfehlenswerten 1 GByte Speicherausbau haben dagegen nur rund 2,4 Prozent der Spieler.

Noch immer überraschend und aus Sicherheitsaspekten auch bedenklich ist der unter Spielern hohe Anteil von ungepatchten Windows-XP-Systemen: Gut 20 Prozent der Nutzer arbeiten noch mit einem nicht aktuellen Windows XP, auf dem entweder nur das erste Service Pack aufgespielt wurde (12,9 Prozent) oder das gar noch in seiner Urform genutzt wird (6,9 Prozent). Da derartige Systeme jedoch schnell unspielbar werden, wenn sie direkt an das Netz angeschlossen werden, ist davon auszugehen, dass die Rechner sich hinter einem Router oder hinter einer Firewall befinden.

Die detaillierte Auflistung der Ergebnisse ist unter steampowered.com zu finden.

 Neue Valve-Umfrage: ATI mit weniger Bedeutung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

SirFartALot 06. Okt 2005

Tja, mit Steam hat Valve den Fuss in der Tuer zu deinem Rechner. Der Hauptgrund warum...

4N|)R34s 06. Okt 2005

Jo - ^^

Necator 06. Okt 2005

Och, neee. Gibts doch schon ... Moment ... hmmm ... ist schon so lange her ... hmm ... 1...

Reed.Richards 06. Okt 2005

OK, das wollte ich wissen. Danke!

Ash_Rulez 05. Okt 2005

Wen kümmert's, die allermeisten privaten und gewerblichen PCs können die...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /