Abo
  • IT-Karriere:

Canonical startet Ubuntu-Partnerprogramm

Programm soll Partnern helfen, von Ubuntus Erfolg zu profitieren

Der zunehmende Erfolg der Debian-basierten Linux-Distribution Ubuntu hat den Ubuntu-Hauptsponsor Canonical Ltd. dazu bewegt, ein Partnerprogramm ins Leben zu rufen. Es spricht Firmen und Personen an, die technischen und kommerziellen Erfolg mit Ubuntu haben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die vom südafrikanischen Unternehmer Mark Shuttleworth gegründete Firma Canonical Ltd. wird das Partnerprogramm betreuen. Dadurch sollen Initiativen, die den Einsatz von Ubuntu fördern, unterstützt werden. Außerdem soll das Service-Angebot rund um Ubuntu verbessert werden, was angesichts zunehmender Installationen immer wichtiger werde, so Canonical. Sowohl Firmen als auch Einzelpersonen sollen so vom wachsenden Interesse an Ubuntu profitieren.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Canonical will mit Partnern zusammenarbeiten, die genügend Fachwissen nachweisen und Ubuntu in ihrem Geschäftsbereich einsetzen wollen. Firmen sollen Ubuntu dabei als Chance sehen, Personen sollen die Möglichkeit bekommen, Teil des Ubuntu-Teams zu werden.

Das Programm ist dabei in drei Stufen aufgeteilt: Level I wurde geschaffen, um Organisationen anzuerkennen, die ihre Entwickler und Support-Mitarbeiter für Ubuntu schulen und zertifizieren. Level II ist für Organisationen vorgesehen, die Fachwissen bewiesen haben und in einer kommerziellen Verbindung zu Canonical stehen. Diese Partner sollen aktiv an der Ubuntu-Entwicklung mitwirken. Außerdem haben sie die Möglichkeit, die Richtung, in die sich die Distribution zukünftig bewegen wird, mitzubestimmen. Level III schließlich ist die höchste Stufe. Sie ist Organisationen vorbehalten, die ihre Kompetenz in vielen verschiedenen Aktivitäten unter Beweis gestellt haben. Voraussetzung dafür ist auch, dass sie über eine bedeutende Zahl an Entwicklern und Support-Personal verfügen.

Partner, die sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln, können innerhalb dieses Systems aufsteigen. Mitglieder des Partnerprogramms dürfen ein spezielles Partnerlogo verwenden und werden außerdem im Ubuntu Marketplace gelistet, in dem Service-Anbieter aufgeführt sind. Canonical möchte noch weitere, nicht näher genannte Vorteile bieten, unter anderem soll den Partnern beim Ausbau ihrer Kundenbasis geholfen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. (-78%) 2,20€

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /