Scribus 1.3.1 mit neuen Funktionen

Weitere Vorschau auf Scribus 1.4

Die aktuell erschienene Entwicklungsversion der freien DTP-Software Scribus verspricht viele neue Funktionen. So unterstützt Scribus 1.3.1 Schmuckfarbendruck für DeviceN-Farbräume und die OpenICC-Spezifikationen. Außerdem soll ein Werkzeug helfen, Farben auszuwählen. Speziell die Windows- und MacOS-X-Versionen wurden darüber hinaus in Hinsicht auf ihre Stabilität verbessert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auch wenn die aktuelle Version 1.3.1 stabil laufen soll und die Entwickler so viele Nutzer wie möglich zum Testen auffordern, handelt es sich dabei um eine Entwicklungsversion. Unter Umständen könnten noch weitere neue Funktionen in die Serie der 1.3.x-Veröffentlichungen einfließen. Geplant ist letztlich eine stabile Version 1.4, für die es jedoch noch keinen festen Erscheinungstermin gibt.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d)
    STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. M365 Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Erstmals unterstützt Scribus nativ den Druck so genannter Schmuckfarben, die beim Mehrfarbdruck zusätzlich zu Schwarz verwendet werden, in den DeviceN-Farbräumen. Diese kommen in PostScript 3 und PDF 1.3 zur Anwendung. Ferner lassen sie sich in CMYK umwandeln. Derzeit funktionieren DeviceN-Farbräume in Scribus sowohl beim EPS- als auch beim PDF-Export.

Das "intelligente Farb-Rad" soll nach Angabe der Entwickler die Farbauswahl erleichtern. In Textrahmen kann man ab sofort auch Grafiken verwenden, sowohl Bilder als auch Vektorzeichnungen. Hinzugekommen ist weiterhin ein Python-Plug-in, um Kalender zu erstellen, und verbessert wurde die Unterstützung der vom International Color Consortium (ICC) vorgestellten Profile für Farbräume. Des Weiteren können einzelne Seiten in Scribus-Dokumenten jetzt unterschiedliche Größen haben. Beim Druck oder PDF-Export bleiben diese erhalten.

Noch experimentell ist die Option, Scribus mit Unterstützung für die 2D-Bibliothek Cairo zu kompilieren. Dabei soll es aber auch noch zu Leistungeinbußen kommen, so die Entwickler. Die Win32- und MacOS-Variante von Scribus wurde außerdem verbessert, für diese Version wird es allerdings kein Win32-Binary geben. Eine Veröffentlichung für MacOS X soll in den nächsten Tagen folgen.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Scribus 1.3.1 steht als Quellcode oder RPM-Paket auf Sourceforge zum Download bereit. Für Debian- und Ubuntu-Pakete gibt es ein eigenes Repository.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /