• IT-Karriere:
  • Services:

Autodesk kauft Maya-Hersteller Alias

Kaufpreis liegt bei 182 Millionen US-Dollar

Im April 2004 hatte SGI den Softimage-Hersteller Alias (vormals Alias Wavefront) für 57,5 Millionen US-Dollar an den Finanzinvestor Accel-KKR veräußert. Nun übernimmt der CAD-Spezialist Autodesk das auf 3D- und Animationssoftware spezialisierte Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Autodesk wird Alias 182 Millionen US-Dollar zahlen und will so seine Position in den Bereichen Konsumgüter-Design und Automobilbau sowie im Medien- und Unterhaltungsbereich stärken. Dem eigenen Kundenstamm will man mit der Technik von Alias neue Visualisierungswerkzeuge an die Hand geben.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln

Zu den Kunden von Alias zählen bekannte Namen wie Industrial Light & Magic, DreamWorks SKG, Nintendo, General Motors und BMW. Das Unternehmen erzielte in seinem Geschäftsjahr 2004/2005, das zum 20. Juni 2005 endete, einen Umsatz von 83 Millionen US-Dollar.

Neben der 3D-Applikation Maya zählen auch der Alias MotionBuilder und FBX zum Produktportfolio von Alias, das Autodesk weiter pflegen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Despoiler 08. Okt 2005

Discreet gehörte schon immer zu Autodesk, es war nur ein ausgelagerter Geschäftszweig...

xcr 06. Okt 2005

"wie saubere und animierbare Boolean Operations zu integrieren" also ich wär ja...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
    •  /