Abo
  • Services:

ifo Institut: Rechner bergen negatives Potenzial für Schüler

Computerausstattung der Schule hat keinen Einfluss auf Leistungen der Schüler

Bislang ist man landläufig davon ausgegangen, dass eine intensive Computernutzung durch Schüler zu besseren Leistungen in der Schule führt. Dies widerlegen nun Auswertungen der internationalen PISA-Daten durch Forscher des ifo Institus. Demnach sorgt die Verfügbarkeit von Computern zu Hause und die intensive Nutzung von Computern in der Schule nicht für bessere, sondern zumeist sogar für schlechtere Leistungen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Viele Studien betrachten lediglich den einfachen Zusammenhang zwischen zwei Variablen", erklärte Ludger Wößmann vom ifo Institut. So berichtet etwa die OECD, dass Schüler mit stärkerem Computerinteresse im PISA-Test besser abschneiden. "Andere Faktoren, die die Schülerleistung in erheblichem Maße beeinflussen, werden bei diesen Untersuchungen nicht berücksichtigt", kritisierte Wößmann die Ergebnisse.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Wie das ifo Institut berichtet, wird der Zusammenhang zwischen Computern zu Hause und PISA-Leistungen sehr klein und statistisch insignifikant, wenn der familiäre Hintergrund berücksichtigt wird. Wenn noch die Einflüsse häuslicher und schulischer Inputs (z.B. Bildungsausgaben pro Schüler), institutioneller Gegebenheiten (z.B. externe Abschlussprüfungen) und sonstige Länderunterschiede berücksichtigt werden, kehrt sich der Zusammenhang in einen statistisch signifikant negativen Effekt um: Die Leistungen von Schülern mit einem Computer zu Hause sind schlechter als die von Schülern ohne Computer. Die Kenntnisse der Schüler liegen bis zu einem halben Schuljahr auseinander.

"Wird der Computer zu Hause für Computerspiele genutzt, geht dies auf Kosten des Lernens", erklärte Wößmann die Resultate. Die ifo-Forscher können aber auch zeigen, dass sich die PISA-Leistungen leicht verbessern, wenn der Computer lernfördernd eingesetzt wird.

Ein weiteres, überraschendes Ergebnis: Die Computerausstattung der Schule hat keinen Einfluss auf die PISA-Leistungen der Schüler. Eine moderate Computer- und Internetnutzung zu Unterrichtszwecken kann durchaus einen positiven Einfluss haben. Wird dieses Niveau allerdings überschritten, besteht die Gefahr der Verdrängung alternativer Unterrichtsformen, wie dem klassischen, tafelbasierten Unterricht, und es zeigen sich negative Effekte.

"Unsere Ergebnisse besagen nicht, dass der Einsatz von Computern an Schulen prinzipiell kein positives Potenzial für Schülerleistungen hat", stellt Wößmann klar, warnt aber vor einem großflächigen intensiven Einsatz von Computern in Schulen.

Der Studientext kann als PDF heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 5,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

aki maco 12. Sep 2006

hi ihr lieben zuhörer : ich bin der meineung das alle die was aus ihrem leben machen zu...

dstructiv 06. Okt 2005

Das sehe ich auch so, daher ist der Computer durchaus geeignet u.a. im Schulunterricht...

shraipfähler 06. Okt 2005

post-natale abtreibung

SHADOW-KNIGHT 05. Okt 2005

Falsch, * denn der Computerunterricht ist ja meist optional und nicht Pflichtfach...

SHADOW-KNIGHT 05. Okt 2005

Na, so eine Überraschung... Dass Shooter nicht eben die soziale Seite des Menschen...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /