eBay-Mitglieder müssen Privat- oder Gewerbestatus festlegen

Selbstauskunft erforderlich - PowerSeller werden automatisch einsortiert

EBay will seine Mitglieder dazu bringen, sich eindeutig als privater oder gewerblicher Anbieter zu identifizieren. Innerhalb der "kommenden Monate" müssen sich alle Mitglieder per Selbstauskunft der einen oder anderen Verkäuferkategorie zuordnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit will eBay seinen Kunden mehr Sicherheit darüber geben, bei wem sie kaufen. Der Status wird unter "Angaben zum Verkäufer" angezeigt. Bei Neuanmeldungen wird jetzt gefragt, ob man als privates oder gewerbliches Mitglied handelt.

Stellenmarkt
  1. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
Detailsuche

Mitglieder, die eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei eBay hinterlegt haben, erhalten automatisch den Status eines gewerblichen Mitglieds. Gleiches gilt auch für PowerSeller und diejenigen, die am Verkaufsagentenprogramm teilnehmen. Sie können ab November 2005 nur noch als Verkäufer teilnehmen, die sich bis dahin als gewerbliches Mitglied eingeordnet haben.

Käufer sollen durch die Kennzeichnung mehr Rechtssicherheit in puncto Widerrufs- und Rückgaberecht sowie Gewährleistung bei gewerblichen Händlern erhalten. Bislang ist es ein beliebter Trick, gegenüber Käufern so zu tun, als sei man als Privatier unterwegs, um sich vor gesetzlichen Pflichten wie Rücknahme- und Widerrufspflichten zu drücken, die für gewerbliche Anbieter gelten.

Unter www.ebay.de/verkaeufertyp gibt es Hinweise für diejenigen, die sich nicht sicher sind, wie sie sich einzuordnen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KVH 09. Okt 2005

Und was ist mit denen die sich nicht für eines entscheiden ist ja auch möglich also so...

Ich AG 05. Okt 2005

du wurdest wohl als kind zu heiß gebadet?

nabohi 05. Okt 2005

Im Artikel steht was von "in kommenden Monaten", bei mir schlug schon letzte Woche eine...

Max Testkauf 05. Okt 2005

Würde ich mal von der anderen Seite sehen: Entscheidend wird sein, ob sich Kunden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Neue Alexa-Geräte: Amazon plant Echo Auto 2 und weitere neue Echo-Produkte
    Neue Alexa-Geräte
    Amazon plant Echo Auto 2 und weitere neue Echo-Produkte

    Amazon wird diese Woche neue Echo-Produkte vorstellen. Einige Details zu neuen Alexa-Geräten sind vorab bekanntgeworden.

  2. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

  3. Mr. Goxx: Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex
    Mr. Goxx
    Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex

    Seit Juni 2021 ist der Hamster Mr. Goxx erfolgreich im Handel mit Kryptowährungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /