Zope 3.1.0 ist fertig

Erste stabile Version von Zope 3

Die Entwickler des freien Web-Application-Servers haben nun die erste stabile Version der von Grund auf neu geschriebenen Zope-Version veröffentlicht. Zope 3.1 nutzt aktuelle Methoden des Software-Designs ebenso wie die Erfahrung der Entwickler mit Zope 2.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Entwickler erachten Zope 3.1 als sehr stabil, so dass auf das "X" für "Experimental" aus früheren Versionen verzichtet wurde. Zope bietet eine transaktionale Objekt-Datenbank, die neben Inhalten und Daten auch dynamische HTML-Templates speichert. Zudem bietet die Software eine Suchmaschine und Anbindungen an relationale Datenbanken.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
Detailsuche

Neu hinzugekommen ist unter anderem das Pluggable Authentication Utility (PAU), das auf der Philosophie hinter Zope 2 PAS basiert. Damit ist eine einfache HTTP-Authentifizierung ebenso möglich wie Session-basierende Anmeldungen. PAU lässt sich zudem durch Plug-ins erweitern.

Des Weiteren bringt Zope 3 eine vereinfachte Komponentenarchitektur mit, so dass nun alle Dienste wie Error Reporting oder FSSync in so genannte "Utilities" konvertiert wurden. Auch Menüs sind nun als Utilities implementiert und in das entsprechende API wurde die Unterstützung von Untermenüs eingebaut. Um den Übergang zwischen den Zope-Generationen zu erleichtern, enthält Zope 2.8 außerdem einige Funktionen aus Zope 3.

Eine vollständige Übersicht über alle Änderungen bieten die Release-Notes. Zope 3 steht unter Zope.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Teamgroup: Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4
    Teamgroup
    Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4

    Noch fehlt es an passenden CPUs, der DDR5-Speicher aber ist schon da: Teamgroup verkauft bereits ein 32-GByte-Paket.

  3. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /