Abo
  • Services:

DynamiX: Strato bietet modulares Web-Hosting

Basispaket für 2,99 Euro im Monat lässt sich modular erweitern

Strato baut seine Tarifstruktur für Web-Hosting um. Unter dem Namen "DynamiX" startet die Freenet-Tochter ein neues modulares Tarifkonzept, bei dem Nutzer ein Grundpaket mit Zusatzmodulen kombinieren können, die erweiterte Funktionen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Grundlage des Konzepts ist das Paket "DynamiX Basic", das durch die drei Zusatzmodule "Communication", "Creation" und "Construction" ergänzt werden kann. Diese können sowohl bei der Bestellung als auch über die gesamte Vertragsdauer gewählt oder auch abgewählt werden.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Zum Start der neuen Tarifstruktur lockt Strato bis zum 31. Oktober 2005 mit kostenlosen Zusatzmodulen in der ersten Vertragslaufzeit. Außerdem ist die Software Adobe GoLive CS2 sowie Photoshop Elements 3.0 bei Buchung von mindestens einem Zusatzmodul bereits enthalten.

Der Preis für DynamiX Basic liegt bei 2,99 Euro im Monat, darin enthalten sind zwei Domains, 600 MByte Speicherplatz, 40 GByte Traffic und 25 E-Mail-Postfächer. Ergänzt wird DynamiX Basic durch die drei genannten Zusatzmodule.

Das Modul "DynamiX Creation" kostet 2,99 Euro im Monat, bietet 500 MByte Speicherplatz und 160 GByte Traffic sowie automatische Backups und SSL-Verschlüsselung. Zudem sind unter anderem CGI-Scripte, ein Newsletter-Werkzeug, ein Formularbaukasten, eine Diashow sowie interaktive Spiele mit dabei.

Wer eine MySQL-Datenbank sowie PHP und Perl nutzen will, benötigt das Modul "DynamiX Construction" für 1,99 Euro monatlich. Dabei werden die MySQL-Inhalte regelmäßig über eine spezielle Backup-Funktion gesichert.

Das Modul "DynamiX Communication" bietet zusätzlich 150 E-Mail-Postfächer, 2 GByte Speicherplatz für E-Mails und ein höheres Freikontingent für SMS, Faxe und MMS. Zudem ist der webbasierte Strato Communicator 3.0 Pro in dem Modul für 1,99 Euro im Monat enthalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

elninjo 05. Okt 2005

ich wüsste nicht auf was von den 3 paketen ich verzichten könnte. wenn man wirklich...

Linux Power 04. Okt 2005

hört sich ganz nett an !!!


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /