Abo
  • Services:

Apache Beehive 1.0 erschienen

Java Application Framework ist fertig

Das Java Application Framework Apache Beehive ist in Version 1.0 erschienen. Beehive soll die J2EE-Entwicklung deutlich vereinfachen. Während die neue Version NetUI, ein Control-Framework und eine erweiterte Dokumentation mitbringt, muss man auf XMLBeans verzichten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das ursprünglich von BEA Systems ins Leben gerufene Apache Beehive ist ein Framework zur Entwicklung so genannter serviceorientierter Architekturen (SOA). Dafür setzt es auf ein Komponentenmodell aus NetUI, Controls und Web Service Metadata (WSM). NetUI basiert wiederum auf Apache Struts und erleichtert den Umgang mit dem Struts-Framework für Webapplikationen, indem es Fehlerbehandlung, Metadaten und Ähnliches zentralisiert. Zusätzlich sind auch System-Controls enthalten, um J2EE-APIs wie EJP, JMS, JDBC oder Web Services nutzen zu können.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. ifm prover gmbh, Tettnang

In Version 1.0 wurden vor allem viele Fehler bereinigt, neben den erweiterten Komponenten wurde jedoch auch die Dokumentation überarbeitet und ausgebaut. Ferner sind nun zusätzliche Beispiele enthalten.

WSM und das Web-Service-Control sind jedoch noch nicht enthalten, sollen in einer späteren Version aber folgen. Auch die XMLBeans, die XML in Java integrieren sollen, fehlen auf Grund von Lizenzproblemen noch. Alternativ können sie separat von xmlbeans.apache.org bezogen werden. Apache Beehive 1.0 steht ab sofort im Quellcode oder als Binärpaket zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
    Apple Watch im Test
    Auch ohne EKG die beste Smartwatch

    Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
    2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
    3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

      •  /