Abo
  • IT-Karriere:

amaroK: Audio-Player als Live-CD

Live-CD basiert auf PCLinuxOS

Die Version 1.3 des KDE-Musik-Players amaroK ist jetzt auch in Form einer speziellen Live-CD erschienen, die ein vollständiges Betriebssystem auf Basis von PCLinuxOS mitbringt. Auch Musik ist im Download-Paket enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Basierend auf dem KDE-nahen PCLinuxOS ist amaroK Live weniger eine komplette Live-CD-Distribution, sondern soll vielmehr der Demonstration des Audioplayers dienen. Die CD enthält dazu neben amaroK auch Stücke von Magnatune.com, den deutschen Künstlern Paniq und Snooze und dem norwegischen Künstler Ugress. Die Musikauswahl auf der CD reicht damit von Electro über Rock und Jazz bis hin zu Klassik.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg

Dabei wartet amaroK unter anderem mit einer Integration der Wikipedia auf.

Die Stücke von Magnatune sind als Creative Commons lizenziert und somit sowohl kostenlos als auch frei. Das unabhängige Online-Plattenlabel Magnatune wurde 2003 gegründet und vertreibt seinen Musikkatalog durch Onlineshops und Print-on-demand-CDs. Die anderen Stücke auf der CD können ebenso für nicht kommerzielle Zwecke legal weiterkopiert werden.

Die amaroK-Live-CD steht unter amarok.kde.org zum Download bereit. Zugleich wurde ein Spendenaufruf gestartet, um mit dem so gewonnenen Geld die steigenden Kosten des Projekts zu decken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 169,00€

Chaoswind 04. Okt 2005

Ich hab noch fast nie Lyrics erhalten, nicht mal bei einem aktuellen Album. Genau hab...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /