Abo
  • Services:

Myst-Entwicklerstudio Cyan Worlds versucht Comeback

Zweite Chance für die Realisierung eines neuen Projekts

Nach finanziellen Schwierigkeiten scheint das Myst-Spielestudio Cyan Worlds einen neuen Schritt zu wagen. Laut Entwickler-Blogs wurden bereits einige zuvor entlassene Angestellte wieder für ein neues Projekt ins Boot geholt, für dessen Realisierung zuvor die Mittel fehlten.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber MercuryNews gab Cyan-Chef Rand Miller an, dass man noch eine Gnadenfrist erhalten habe. "Ich habe es geschafft, einen Hasen aus dem Hut zu zaubern (über Details kann ich noch nichts sagen), so dass wir fast jeden angeheuert haben", erklärte Miller in einer E-Mail an MercuryNews und betonte, dass es sich um eine verrückte Industrie handle, die ihm noch ein Schleudertrauma einhandeln werde.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Zu den Ex-Cyanlern, die wieder zu Cyan zurückkehrten, zählt Ryan "Grey Dragon" Warzecha. Er berichtete am 23. September 2005 in seinem Blog davon: "Ich kann nicht viel darüber sagen, aber Cyan Worlds ist wieder da. Ich kann nicht sagen, für wie lange, aber ich kann sagen, dass wir zurück sind. In dieser letzten Woche sind wir alle in das coole Gebäude umgezogen", so der sich glücklich zeigende Warzecha. Bill Slease, der wie Warzecha in seinem Blog über das Ende von Cyan Worlds berichtete, will hingegen eigenen Angaben zufolge einen anderen Weg einschlagen, der sich ihm nach der Kündigung eröffnet habe.

Zum neuen Cyan-Projekt ist noch nicht viel bekannt, außer dass zuvor die Finanzierung noch nicht feststand. Die Myst-Serie hatten Cyan Worlds und Publisher Ubisoft mit dem kürzlich erschienenen "Myst 5: The End of Ages" abgeschlossen. Mit der sehr erfolgreichen, hübsch präsentierten Rätselspielserie Myst haben es die Entwickler geschafft, auch zuvor nicht an Computerspielen interessierte Verbraucher und hierbei vor allem Frauen für sich zu gewinnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 49,95€
  3. 23,95€
  4. 49,95€

rhea 22. Feb 2006

Bei den verschiedenen Kommentaren, die ich jetzt gelesen habe auf der Suche nach...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /