Abo
  • Services:

Sony entwickelt Miniatur-Ausgabe vom Memory Stick

Memory Stick Micro kommt im ersten Halbjahr 2006

Zusammen mit SanDisk arbeitet Sony derzeit an einer Miniatur-Ausgabe des Memory Stick, der nach dem Willen von Sony vor allem in Mobiltelefonen eingesetzt werden soll. Der Memory Stick Micro wird von der Größe ähnlich klein sein wie die microSD der SD Card Association.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Maße des Memory Stick Micro betragen 15 x 12,5 x 1,2 mm und ähneln damit in der Größe der microSD, die 11 x 15 x 1 mm misst. Die maximal mögliche Kapazität der Speicherkarte wird mit 32 GByte angegeben. Die Datenübertragungsrate beträgt bis zu 160 MBit pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. terranets bw GmbH, Stuttgart
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Bereits ab dem 3. Oktober 2005 können Hardware-Hersteller Lizenzen erwerben, um Geräte zu bauen, die kompatibel zum Memory Stick Micro sind. Die Speicherkarte agiert als Dual-Voltage-Modell und unterstützt sowohl 1,8 als auch 3,3 Volt. Da sich die Kontakte an der Seite der Speicherkarte befinden, erhoffen sich Sony und SanDisk, dass Gerätehersteller beim Design von Mobiltelefonen wertvollen Platz für die Integration eines Steckplatzes sparen können.

Für den Memory Stick Micro wird es einen Adapter geben, um die Speicherkarten auch per Memory-Stick-Pro-Steckplatz lesen und beschreiben zu können.

Der Memory Stick Micro soll im ersten Halbjahr 2006 auf den Markt kommen. Noch ist nicht bekannt, mit welchen Speicherkapazitäten die Karten angeboten werden und auch Preise wurden noch nicht genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 119,90€

tokio 05. Okt 2005

selber schuld... ich hab nicht gesagt das ich auf geilen geiz stehen. ich gebe nur...

EinFan 02. Okt 2005

Jaja, ausgeschlafen... Zwar arbeite ich nicht als Angestellter bei SONY, aber mein Haus...

pixel2 01. Okt 2005

vielleicht auch anders herum: sony möchte einfach keine lizenzen für irgendwas anderes...

tachauch 30. Sep 2005

Die Begründung interessiert mich jetzt aber mal... Insbesondere angesichts: http://www...

Kakashi 30. Sep 2005

Es gibt etwa 8+ verschiedene Speicherkarten, und da ist nicht nur Sony schuld daran...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /