• IT-Karriere:
  • Services:

Apple arbeitet an einem eigenen Smartphone

Motorola-Chef bestätigt Apples Smartphone-Entwicklung

Der Motorola-Chef Ed Zander plauderte nach einer Uni-Präsentation aus dem Nähkästchen und bestätigte gegenüber dem US-News-Magazin CNet, dass Apple an einem Smartphone arbeite. Immer wieder kamen in der Vergangenheit Gerüchte auf, dass Apple in den Handy-Markt einsteigen werde, die sich bislang aber allesamt nicht bestätigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola-CEO Ed Zander sprach nach einer Präsentation am Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit dem US-News-Magazin CNet.com über das Handy-Engagement von Apple. Zander bekräftigte: "Und wir wissen, dass sie (Apple) [Anmerkung der Redaktion] planen, ein Smartphone zu bauen - es ist lediglich eine Frage der Zeit."

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

In der Vergangenheit kamen immer wieder Gerüchte auf, dass Apple in den Handy-Markt einsteigen werde, ohne dass sich diese Vermutungen bislang bewahrheitet haben. Beflügelt wurden die Gerüchte auch durch das mittlerweile vorgestellte iTunes-Handy, das von Motorola gefertigt und vertrieben wird. Die Aussage des Motorola-Chefs bestätigen die früheren Gerüchte, dass Apple selbst in den Handy-Markt einsteigen wolle und Mobiltelefone mit Apple-Logo anbieten werde.

Noch gibt es keine Angaben dazu, auf was für ein Betriebssystem Apple in seinen Smartphones setzen wird. Auch ein Termin für den Marktstart ist ebenso wenig bekannt wie der Zeitpunkt einer Ankündigung des ersten Apple-Smartphones. Ein Einstieg von Apple in den Handy-Markt würde für entsprechendes Aufsehen sorgen, nachdem Apple mit dem iPod bereits den Markt für mobile Musik-Player aufgemischt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...

Sven Janssen 15. Okt 2005

Wer Mac schon nicht richtig schreiben kann und nur MAC schreibt, dem sollte man eh kein...

Sven Janssen 01. Okt 2005

du machst für deine Seite auch überall Werbung oder? Los verzieh dich wieder in dein Loch...

Sven Janssen 01. Okt 2005

ich würde nie ein Gerät ohne Tasche, Hülle, anderer Schutz in eine Hosentasche stecken...

KugelKurt 30. Sep 2005

Apple entwickelt und lässt bauen. iBooks z.B. werden von Asus gebaut und sollte ein Apple...

oracle 30. Sep 2005

Das wäre aber eine schöne Renaissance der Wählscheibe ;)


Folgen Sie uns
       


Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich

Classic vs Reforged: Im Video vergleicht Golem.de die Grafik der ursprünglichen Fassung von Warcraft 3 mit der von Blizzard erstellten Neuauflage.

Warcraft 3 Classic und Warcraft 3 Reforged im Vergleich Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /