• IT-Karriere:
  • Services:

VoomPC: Auto-PC-Bausatz ab 300,- US-Dollar

Kompaktes System ist für das Bordstromnetz im Auto ausgelegt

Die Firma Ituner Networks stellt unter der Marke Mini-box.com Auto-PCs auf Basis von VIAs Mini-ITX-Plattform EPIA vor. Die Barebone-ähnlichen Systeme unter dem Namen VoomPC sind für den Anschluss an das Bordstromnetz eines Pkws ausgelegt und sollen zu Preisen ab 300,- US-Dollar zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

VoomPC
VoomPC
Die kompakten, x86-kompatiblen PCs sind auf den Einsatz in rauen Umgebungen ausgelegt, insbesondere für den Einsatz im Auto. Sie nutzen die EPIA-Plattform von VIA mit dem recht genügsamen, wenn auch nicht allzu schnellen C3-Prozessor. So sollen die VoomPCs auf einen Verbrauch von 15 bis 30 Watt kommen, laut VIA weniger, als ein schwaches Standlicht benötigt.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. W3L AG, Dortmund

Die Stromversorgung erfolgt über das 12-V-Netzteil "M1-ATX" von Mini-Box, das auch Systemschäden durch Spannungsabfälle vorbeugen und zudem verhindern soll, dass die Autobatterie entladen wird. Dazu soll es den Ladezustand der Batterie schonen, indem nach speziellen Schemata der Stromverbrauch geregelt wird, z.B. indem verschiedene Funktionen zu bestimmten Zeiten abgeschaltet werden. Zudem wird der Computer heruntergefahren und komplett vom Netz getrennt, wenn die Spannung der Autobatterie unter 11 Volt sinkt.

Bausatz VoomPC
Bausatz VoomPC

Angeboten werden die VoomPCs als Bausatz, d.h. Gehäuse, Netzteil und Mainboards kommen einzeln, Speicher und 2,5-Zoll-Festplatte müssen extra gekauft werden. Das Mini-Box-Gehäuse misst 21 x 25 x 6,7 cm.

Erhältlich sind zwei Pakete des VoomPCs. Eines ist mit dem EPIA-10000-Board von VIA, das andere mit VIAs EPIA-MII-10000-Board bestückt. Auf beiden steckt ein C3-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz und Nehemiah-Kern.

Die Mainboards stellen USB 2.0, Firewire, Ethernet, S-Video, einen VGA-Ausgang und 6-Kanal-Audio bereit und fassen einen DDR266-Speicherriegel. Beim MII 10000 kommen noch eine PCMCIA- bzw. CardBus-Schnittstelle für GPRS/WLAN hinzu.

Die Audiosteuerung am VoomPC erfolgt mittels einer so genannten "Anti-Thump-Technik", die dafür sorgen soll, dass der Verstärker ausgeschaltet bleibt, während der PC bootet. So sollen Lautsprecherstörungen vermieden werden.

Das VoomPC-Kit M10000 ist für 299,95 US-Dollar zu haben, das VoomPC-Kit MII10000 kostet 319,95 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

GrandmasterA 22. Aug 2007

Toll... Schaue gerade auf das Datum des Beitrages... sowas kommt, wenn man blind Links...

www.sansystems.de 04. Okt 2005

www.sansystems.de Mit unserem Team aus, jungen, hochqualifizierten und erfahrenen...

nabohi 30. Sep 2005

Es ist wohl eher genau andersherum. Zumindest steht bei Zoll.de das Computer Zollfrei...

Toby 30. Sep 2005

Das ging ja flott...habe schon Antwort bekommen! Die raten einen bei resellern in...

Toby 30. Sep 2005

Bei CarTFT.com kostet so ein 7" TouchTFT 280€! Finde das eigentlich ok...und so viel...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /