Abo
  • Services:

VoomPC: Auto-PC-Bausatz ab 300,- US-Dollar

Kompaktes System ist für das Bordstromnetz im Auto ausgelegt

Die Firma Ituner Networks stellt unter der Marke Mini-box.com Auto-PCs auf Basis von VIAs Mini-ITX-Plattform EPIA vor. Die Barebone-ähnlichen Systeme unter dem Namen VoomPC sind für den Anschluss an das Bordstromnetz eines Pkws ausgelegt und sollen zu Preisen ab 300,- US-Dollar zu haben sein.

Artikel veröffentlicht am ,

VoomPC
VoomPC
Die kompakten, x86-kompatiblen PCs sind auf den Einsatz in rauen Umgebungen ausgelegt, insbesondere für den Einsatz im Auto. Sie nutzen die EPIA-Plattform von VIA mit dem recht genügsamen, wenn auch nicht allzu schnellen C3-Prozessor. So sollen die VoomPCs auf einen Verbrauch von 15 bis 30 Watt kommen, laut VIA weniger, als ein schwaches Standlicht benötigt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Die Stromversorgung erfolgt über das 12-V-Netzteil "M1-ATX" von Mini-Box, das auch Systemschäden durch Spannungsabfälle vorbeugen und zudem verhindern soll, dass die Autobatterie entladen wird. Dazu soll es den Ladezustand der Batterie schonen, indem nach speziellen Schemata der Stromverbrauch geregelt wird, z.B. indem verschiedene Funktionen zu bestimmten Zeiten abgeschaltet werden. Zudem wird der Computer heruntergefahren und komplett vom Netz getrennt, wenn die Spannung der Autobatterie unter 11 Volt sinkt.

Bausatz VoomPC
Bausatz VoomPC

Angeboten werden die VoomPCs als Bausatz, d.h. Gehäuse, Netzteil und Mainboards kommen einzeln, Speicher und 2,5-Zoll-Festplatte müssen extra gekauft werden. Das Mini-Box-Gehäuse misst 21 x 25 x 6,7 cm.

Erhältlich sind zwei Pakete des VoomPCs. Eines ist mit dem EPIA-10000-Board von VIA, das andere mit VIAs EPIA-MII-10000-Board bestückt. Auf beiden steckt ein C3-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz und Nehemiah-Kern.

Die Mainboards stellen USB 2.0, Firewire, Ethernet, S-Video, einen VGA-Ausgang und 6-Kanal-Audio bereit und fassen einen DDR266-Speicherriegel. Beim MII 10000 kommen noch eine PCMCIA- bzw. CardBus-Schnittstelle für GPRS/WLAN hinzu.

Die Audiosteuerung am VoomPC erfolgt mittels einer so genannten "Anti-Thump-Technik", die dafür sorgen soll, dass der Verstärker ausgeschaltet bleibt, während der PC bootet. So sollen Lautsprecherstörungen vermieden werden.

Das VoomPC-Kit M10000 ist für 299,95 US-Dollar zu haben, das VoomPC-Kit MII10000 kostet 319,95 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

GrandmasterA 22. Aug 2007

Toll... Schaue gerade auf das Datum des Beitrages... sowas kommt, wenn man blind Links...

www.sansystems.de 04. Okt 2005

www.sansystems.de Mit unserem Team aus, jungen, hochqualifizierten und erfahrenen...

nabohi 30. Sep 2005

Es ist wohl eher genau andersherum. Zumindest steht bei Zoll.de das Computer Zollfrei...

Toby 30. Sep 2005

Das ging ja flott...habe schon Antwort bekommen! Die raten einen bei resellern in...

Toby 30. Sep 2005

Bei CarTFT.com kostet so ein 7" TouchTFT 280€! Finde das eigentlich ok...und so viel...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /