Abo
  • Services:
Anzeige

Aibo erhält Kurzzeitgedächtnis und führt Fototagebuch

Roboter-Software Mind 3 bringt neue Funktionen

Wieder einmal hat Sony eine neue Software vorgestellt, die dem Roboterhund Aibo neue Funktionen beibringt. Unter anderem kann Aibo nun ein Foto-Internet-Tagebuch führen, den Inhalt von Webseiten laut vorlesen und sehr einfache Sprachdialoge führen.

Mit der Tagebuch-Eigenschaft soll Aibo seine Erlebnisse mit Fotos und Kommentaren festhalten können, nach Sichtung des Tagebuchs kann dieses auch einfach online als Blog publiziert werden. Die Internetfähigkeit soll auch in anderer Hinsicht weiter ausgebaut worden sein. So kann Aibo aus der Ferne per VPN-Verbindung zum heimischen PC unter anderem angewiesen werden, ein Foto von seiner Umgebung zu machen und per E-Mail zu senden.

Anzeige
Aibo-Modelle mit Mind-3-Software
Aibo-Modelle mit Mind-3-Software

Mit Mind 3 soll Aibo auch erstmals wenige Worte sprechen und damit seine simulierten Gefühle ausdrücken können. Hinzu kommt, dass Aibo nun nicht nur Termine, sondern auch die aktuellen Schlagzeilen aus selbst anzugebenden RSS-Feeds vorliest.

Durch ein eigenes Kurzzeitgedächtnis von 5 Minuten soll Aibo sich nun erinnern können, wo sich sein Lieblingsplatz, sein Spielzeug und die Ladestation befinden, ohne dass dazu das Zimmer nach dessen visuellen Mustern untersucht werden muss. Dadurch soll Aibo wieder etwas unabhängiger werden.

Aibo Mind 3 wird ab Ende Oktober/Anfang November 2005 in neuen weißen (ERS-7M3/W), schwarzen (ERS-7M3/B) sowie champagnerbraunen (ERS-7M3/T) Aibo-Modellen vorinstalliert sein, die je rund 2.100,- Euro kosten. Wer bereits Besitzer eines ERS-7-Modells ist und AIBO Mind oder Mind 2 benutzt, kann ein Mind-3-Upgrade-Kit inkl. 128-MByte-Memory-Stick erwerben.


eye home zur Startseite
LemoN 02. Okt 2005

naja wenn man beachtet wieviel rassenhunde teilweise kosten... ich mein echte zuchttiere...

Turd 30. Sep 2005

Die mit Brennstoffzelle ausgestattete Version des Aibo ist auch in der Lage auf Befehl zu...

Bibabuzzelmann 29. Sep 2005

http://www.winpatrol.com/

SJanssen 29. Sep 2005

... auch an der Tür wartet wenn man nachhause kommt, oder morgens ans/ins Bett kommt...

Bibabuzzelmann 29. Sep 2005

Oder ein Panther, da passt auch mehr Technik rein...DVD-Brenner und so *g



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  3. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  4. Dataport, Altenholz/Kiel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: die 90Millionen gehen schon für die Lizenzen...

    Niaxa | 19:14

  2. Re: Scheinheilig

    Proctrap | 19:09

  3. Re: Einfach legalisieren

    Geistesgegenwart | 19:08

  4. Re: Schöne Wanzen sind das, prima auch zum...

    lixxbox | 19:07

  5. Re: Wenn man keine Ahnung hat ...

    Der Held vom... | 19:03


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel