Die PlayStation wurde 10

Sony will mit der PlayStation 3 den Erfolg fortsetzen

Sony Computer Entertainment Deutschland feiert das zehnjährige Jubiläum der PlayStation, die am 29. September 1995 in Europa auf den Markt kam. Dabei ist die erste PlayStation-Generation eigentlich fast ein Jahr älter, denn in Japan erfolgte die Markteinführung bereits am 3. Dezember 1994.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang 2000 wurde schließlich die PlayStation 2 eingeführt, im Frühjahr in Japan und im Herbst auch in Europa. Kurz zuvor gab es noch eine neue Variante der Ur-PlayStation in Form der kompakteren PSOne, die PlayStation 2 schrumpfte Sony 2004 zur "PS2 Slim". Ende 2004 folgte in Japan dann mit der PlayStation Portable (PSP) das erste PlayStation-Spiele-Handheld, das seit September 2005 auch in Europa zu haben ist.

Stellenmarkt
  1. Produktionscontroller (m/w/d) - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Hamm, Plauen, Vöhringen (bei Ulm)
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Im Jahr 2006 soll die PlayStation 2 dann mit der PlayStation 3 einen Nachfolger erhalten, der wie die konkurrierende und bereits Ende 2005 weltweit auf den Markt kommende Xbox 360 genügend Leistung für HDTV-Auflösungen mit sich bringen soll. Kurz vor der Xbox-360-Einführung scheint Microsoft recht nervös zu sein, dass die Xbox-360-Leistung im Vergleich mit der PlayStation 3 nicht ausreichend gewürdigt wird und lädt in dieser Woche Journalisten zum Plausch über die Hardware ein.

Die PlayStation 3 will Sony in den nächsten Jahren zum Unterhaltungszentrum in den Wohnzimmern machen und nicht nur PlayStation-Fans dafür begeistern. Die PlayStation 3 soll nicht nur für Spiele gedacht sein, sondern auch Multimediadaten abspielen und auf einem Onlineserver speichern können. Selbst das Rippen, Speichern und auch das nachträgliche qualitative Aufwerten von urheberrechtlich geschützten DVDs soll dabei erlaubt werden, wobei die Daten vor dem Zugriff anderer geschützt sein sollen. Die PSP soll von der PlayStation 3 mit passend komprimierten Filmen und Musik gefüttert werden können. Ob die PlayStation 3 dabei auch selbst, wie etwa die Xbox 360, als Streaming-Client für auf dem PC gespeicherte Filme dienen wird, bleibt abzuwarten.

Für die ungemein erfolgreiche PlayStation 2 wird die Einführung der Nachfolgerin noch nicht das Ende bedeuten, sie wird als günstige Alternative weiterverkauft werden. Bereits Mitte 2005 konnte der Hersteller vermelden, über 90 Millionen PlayStation 2 ausgeliefert zu haben - davon entfielen 32,48 Millionen auf Europa (PAL-Region). Es ist zu vermuten, dass Marktführer Sony Computer Entertainment der Xbox-360-Einführung mit einer PlayStation-2-Preissenkung begegnen wird, um Microsofts Vorsprung bei der Auslieferung der neuen Konsolengeneration etwas zu stören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /