Abo
  • Services:

LPI-Test: Neues Linux-Lernsystem

Simulation von LPI-Prüfungen inklusive

Das Lernangebot um die Linux-Zertifizierung des Linux Professional Institute (LPI) unter lpi-test.de wurde neu aufgelegt. Unter der Domain präsentiert sich ein neues, flexibles Lernsystem und Informationsportal rund um Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

Das alte System wurde von einem neuen, flexibleren Lernsystem abgelöst, das eine breite Palette an Lernmodulen verspricht. Kernmodul ist ein neuer Prüfungssimulator, der Multiple-Choice-Fragen, Kurztextantworten, Lückentextfragen, Richtig-Falsch-Fragen und eine Zeitbegrenzung unterstützt. Natürlich werden die Testprüfungen auch ausgewertet.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Die Fragen der Prüfungen werden aus einer Datenbank für jeden einzelnen Test neu zusammengestellt und die Reihenfolge der Fragen und Antworten per Zufall angeordnet. Damit will man auch Ausbilder und Dozenten ansprechen, die ihre Schüler einer nachvollziehbaren Prüfungssituation aussetzten und das Ergebnis anschließend mit ihnen besprechen wollen. Alle Prüfungsergebnisse werden gespeichert und sind damit auch später aufrufbar.

Zudem unterstützt das Linux-Lernsystem online Lernprozesse, also die aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff durch Kommunikation und in Gruppenarbeit. Den bestehenden Kursen LPIC-1 (101), LPIC-1 (102), LPIC-1 (201) und LPIC-1 (102) kann man nach einer kurzen Registrierung beitreten. In Zukunft sollen weitere Kurse (wie ein Linux-Grundkurs, ein Linux-Netzwerkkurs oder ein Kurs zur Linux-Serverinstallation) erarbeitet und zur Verfügung gestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 59,99€ vorbestellbar
  2. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  3. 47,99€
  4. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)

Ikke 29. Sep 2005

Ist doch Geschmackssache. Ich finde das ziemlich geil. Meckerziege!


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

      •  /