Abo
  • Services:

StrongBox: VIA verschlüsselt Daten in Echtzeit

Bis zu zehn verschlüsselte StrongBoxen mit je 4 GByte Speicherplatz

Mit der StrongBox will VIA Nutzern von C7- und C7-M-Prozessoren eine sicher verschlüsselte Speichermöglichkeit für Daten bieten. Die Software setzt dabei auf der in die VIA-Prozessoren integrierten PadLock-Security-Engine auf, um darüber mehr als 40 GByte Daten in Echtzeit verschlüsselt auf der Festplatte abzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die StrongBox ermöglicht Benutzern, die sichere Speicherung von mehr als 40 GByte an persönlichen Dokumenten, Fotos und Dateien in bis zu zehn virtuellen "StrongBox-Festplatten" abzulegen. Einmal geöffnet, stehen die StrongBoxen wie normale Festplatten im System zur Verfügung. Startet der Bildschirmschoner oder wird das System heruntergefahren, kann die Verschlüsselung automatisch aktiviert werden.

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

VIA setzt dabei auf eine Kombination aus dem Hash-Algorithmus SHA-1 und dem Verschlüsselungsalgorithmus AES mit 256 Bit.

Die Software läuft auf allen C7- und C7-M-Prozessoren sowie auf allen C3- und Eden-Prozessoren, die auf dem Nehemiah-Kern (C5P) basieren. Die Applikation ermöglicht die Einrichtung von bis zu zehn virtuellen Festplatten auf einer Systemfestplatte, wobei jede eine mögliche Maximalgröße von vier Gigabyte bietet. Benutzer können für jede StrongBox ein physikalisches Größenlimit, einen Laufwerksbuchstaben, ein Passwort und einen Passworthinweis festlegen. Zudem kann eine eigene Passworthinweis-Erinnerungsfrage eingerichtet werden.

Der Zugriff auf die Anwendung erfolgt entweder über das "Via StrongBox Control Center" oder den Standard-Dateimanager in Microsoft Windows. Andere Betriebssysteme werden derzeit nicht unterstützt.

VIA bietet die StrongBox-Software unter viaarena.com zum kostenlosen Download an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

pattex 29. Sep 2005

das ist jedenfalls die meldung, die ich bei der installation erhalte. und ich habe einen...

Cnut 29. Sep 2005

Deine alte TBird-CPU wird ver- und entschlüsseln _erheblich_ stärker ausgelastet sein...

firedancer 29. Sep 2005

Leider nur in Spezialfällen interessant. Der Nachteil ist die Hardware- und...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /