Abo
  • Services:

X-Win32 v.7: X.Org 6.8.2 für Windows

StarNet verspricht fortschrittliches Copy & Paste zwischen Windows und UNIX

StarNet Communications legt seine Ausgabe von X Window für Windows-Systeme, X-Win32 PC X, in der Version 7 neu auf. Dabei setzt StarNet auf der aktuellen Version 6.8.2 von X.org auf, verspricht aber eine komfortable Einbindung von X11 in die Windows-Oberfläche und bietet 13 neue Erweiterungen.

Artikel veröffentlicht am ,

X-Win32 v.7 soll besonders einsteigerfreundlich daherkommen. Die Funktion "Instant Desktop" sorgt unter anderem dafür, dass der X-Server nach dem Start von X-Win32 direkt ein Script ausführt, um eine XDMCP-Session zu starten, anschließend können Nutzer aus den verschiedenen erreichbaren UNIX- und Linux-Servern im lokalen Netzwerk wählen. Mit einem Doppelklick gelangt der Nutzer dann auf den gewünschten Desktop.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Neben XDMCP werden auch Verbindungen über SSH, RSH und REXEC unterstützt.

Zudem verspricht StarNet fortschrittliches "Copy & Paste" zwischen Windows und UNIX bzw. Linux-Applikationen, was ausdrücklich auch Grafiken und Unicode einschließt. Auch sind 13 neue X11-Erweiterungen hinzugekommen.

X-Win32 kostet 225,- US-Dollar für eine einzelne Lizenz, bei größeren Mengen verspricht StarNet entsprechende Rabatte. Zudem gibt es eine kostenlose Testversion, die unter starnet.com heruntergeladen werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Eltharion 14. Okt 2005

Sehe ich auch so. Allerdings gibt's mittlerweile Alternativen. Vor einem Jahr sah das...

fuzzy 05. Okt 2005

nein, natürlich nicht. das geht ja auch irgendwie an sinn und zweck eines terminal...

Gnarl 30. Sep 2005

Hm... wie waere es mit bootp/nfs & Co. (wenn das lokale ROM des Clients nicht ausreicht...

NoName555 29. Sep 2005

ich glaub, zwar, das ist ein xfree/xorg fork, aber egal scheint gut zu sein. (Leider erst...

silvio 29. Sep 2005

Naja - wer sich sowieso schon mit Unix befaßt - wozu bräuchte er sonst einen X-Server...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
    Razer Blade 15 im Test
    Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

    Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

      •  /