Abo
  • IT-Karriere:

X-Win32 v.7: X.Org 6.8.2 für Windows

StarNet verspricht fortschrittliches Copy & Paste zwischen Windows und UNIX

StarNet Communications legt seine Ausgabe von X Window für Windows-Systeme, X-Win32 PC X, in der Version 7 neu auf. Dabei setzt StarNet auf der aktuellen Version 6.8.2 von X.org auf, verspricht aber eine komfortable Einbindung von X11 in die Windows-Oberfläche und bietet 13 neue Erweiterungen.

Artikel veröffentlicht am ,

X-Win32 v.7 soll besonders einsteigerfreundlich daherkommen. Die Funktion "Instant Desktop" sorgt unter anderem dafür, dass der X-Server nach dem Start von X-Win32 direkt ein Script ausführt, um eine XDMCP-Session zu starten, anschließend können Nutzer aus den verschiedenen erreichbaren UNIX- und Linux-Servern im lokalen Netzwerk wählen. Mit einem Doppelklick gelangt der Nutzer dann auf den gewünschten Desktop.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. AKDB, Regensburg

Neben XDMCP werden auch Verbindungen über SSH, RSH und REXEC unterstützt.

Zudem verspricht StarNet fortschrittliches "Copy & Paste" zwischen Windows und UNIX bzw. Linux-Applikationen, was ausdrücklich auch Grafiken und Unicode einschließt. Auch sind 13 neue X11-Erweiterungen hinzugekommen.

X-Win32 kostet 225,- US-Dollar für eine einzelne Lizenz, bei größeren Mengen verspricht StarNet entsprechende Rabatte. Zudem gibt es eine kostenlose Testversion, die unter starnet.com heruntergeladen werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 2,40€
  3. 4,99€
  4. (-78%) 1,11€

Eltharion 14. Okt 2005

Sehe ich auch so. Allerdings gibt's mittlerweile Alternativen. Vor einem Jahr sah das...

fuzzy 05. Okt 2005

nein, natürlich nicht. das geht ja auch irgendwie an sinn und zweck eines terminal...

Gnarl 30. Sep 2005

Hm... wie waere es mit bootp/nfs & Co. (wenn das lokale ROM des Clients nicht ausreicht...

NoName555 29. Sep 2005

ich glaub, zwar, das ist ein xfree/xorg fork, aber egal scheint gut zu sein. (Leider erst...

silvio 29. Sep 2005

Naja - wer sich sowieso schon mit Unix befaßt - wozu bräuchte er sonst einen X-Server...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /