• IT-Karriere:
  • Services:

devolo: Firmware soll Homeplug-Adapter beschleunigen

Firmware-Update verspricht zusätzliche Funktionen und höhere Datenrate

Mit einer neuen Firmware will devolo die Leistung seiner Homeplug-Adapter erhöhen, die Daten über die heimischen Stromleitungen übertragen. Die neue Firmware soll eine höhere Datenrate bei schwierigen Konditionen, mehr Datendurchsatz durch effizientere Fehlerkorrekturen sowie die Nutzung des Internet Group Management Protokolls (IGMP) erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Firmware in der Version 1.5 sollen die schnellen Homeplug-Adapter der Reihe MicroLink dLAN, die bis zu 85 MBit/s übertragen können, höhere Datenraten speziell bei problematischen Leitungsverhältnissen und besseren Datendurchsatz durch eine effizientere Fehlerkorrektur erreichen. Für Nutzer von IPTV soll sich die Unterstützung des Internet Group Management Protokolls (IGMP) bezahlt machen, das der Verwaltung von mehreren Nutzern dient, die auf IPTV zurückgreifen. So soll sich Fernsehen und Video auf mehreren Rechner übertragen lassen.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Das Update prüft vor der Installation automatisch, ob der angeschlossene Adapter bereits die neue Firmware-Version 1.5 enthält und aktualisiert diese gegebenenfalls. Der dLAN-Adapter muss allerdings direkt mit dem Computer verbunden sein, denn Adapter, die über das Stromnetz verbunden sind, können nicht aktualisiert werden. Zudem wird ein Windows-System benötigt.

Das Update steht unter devolo.de zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

V. 29. Sep 2005

Das Thema ist real und betrifft bestimmt nicht unbedingt - aber auch nicht nur - den...

Werner 29. Sep 2005

weil Stromleitungen nun mal kein nichtstrahlendes System sind. Da hilft auch das beste...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /