Acer: 24-Zoll-Breitbild-LCD für unter 1.000,- Euro (Update)

Breitbilddisplays rutschen im Preis

Acer bringt mit dem AL2416W ein 24-Zoll-LC-Display mit einem schnell schaltenden Panel und einem hohen Blickwinkelbereich für 999,- Euro auf den Markt. Auch bei der Konkurrenz tut sich einiges, so ist Dells 24-Zoll-Gerät ebenfalls für unter 1.000,- Euro zu haben, Apples Cinema-Displays bleiben dagegen weiterhin hochpreisig.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber herkömmlichen 4:3- (1.024 x 768 Pixel) und 5:4- (1.280 x 1.024 Pixel) Monitoren entspricht das Breitbildformat eher dem natürlichen Sehempfinden. So setzen sich auch bei Notebooks zunehmend Breitbilddisplays durch, bei Desktop-Monitoren ist die Auswahl jedoch recht überschaubar. Hier ist das 16:10-Format in der Regel erst ab einer Diagonale von 20 Zoll zu finden.

Inhalt:
  1. Acer: 24-Zoll-Breitbild-LCD für unter 1.000,- Euro (Update)
  2. Acer: 24-Zoll-Breitbild-LCD für unter 1.000,- Euro (Update)

Acer-AL2416W-24-Zoll-Breitbildmonitor
Acer-AL2416W-24-Zoll-Breitbildmonitor
Im Inneren des von Acer jetzt vorgestellten AL2416w arbeitet ein Wide-PVA-Panel mit einer Diagonalen von 24 Zoll und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Es soll Blickwinkel von bis zu 178 Grad sowohl in der Horizontalen als auch in der Vertikalen erlauben und bietet einen Kontrast von 1.000:1 bei einer Helligkeit von 500 Candela pro Quadratmeter. Die Reaktionszeit des Displays soll bei 6 ms liegen, hierbei handelt es sich jedoch um die Zeit, die das Display für einen Grau-zu-Grau-Wechsel benötigt.

Die kurzen Schaltzeiten machen derartige Displays auch für das Spielen interessant. Hier ist jedoch zu beachten, dass viele Spiele das Bild in die Breite verzerren und somit den zusätzlichen Raum verpuffen lassen, dies gilt vor allem für Menüs und Anzeigen auf dem Bildschirm. Andere Spiele jedoch wie etwa die Shooter Far Cry und Half-Life 2 oder das Online-Rollenspiel World of Warcraft profitieren enorm von dem zusätzlichen Platz, den ein 16:10-Display in der Breite bietet.

Einen Vergleich zwischen der Breitbild- und der Normalbildansicht bei Spielen bietet eine Galerie der Website widescreengamingforum.com. Nicht immer kommen Spiele dabei mit Breitbild-Auflösungen klar, wie an einigen der dort zu findenden Beispiele zu sehen ist. Wer jedoch mit dem Display nur arbeiten will, der dürfte sich daran nicht stören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Acer: 24-Zoll-Breitbild-LCD für unter 1.000,- Euro (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Moorghost 08. Okt 2005

Lässte sich bei dem Acer AL2416FPW die Farbe kalibrieren? Bräuchte dies nähmlich für die...

unkn0wn 06. Okt 2005

Wenn du irgendeine Doku schreiben musst Betriebsanleitung oder ähnliches, und du...

naseweiss 29. Sep 2005

Wenn ich mir die Screenshots hinter dem Link ansehe, wird bei den meisten Spielen, die...

naseweiss 29. Sep 2005

weil das Breitformat zwar unserem Sehempfinden entgegen kommt, aber nicht unserer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /