Abo
  • Services:
Anzeige

Apple verbessert klammheimlich Mac minis

Stilles Update soll helfen, die Lager zu leeren

Apple liefert leicht überholte Modelle des Mac mini aus, die neben einer etwas schnelleren CPU auch eine schnellere Festplatte, verbesserte Bluetooth-Unterstützung und eine bessere Grafikkarte mitbringen, berichtet zumindest das Gerüchteportal Think Secret.

Laut des meist zuverlässigen Gerüchteportals Think Secret hat man sich bei Apple für ein "stilles Update" entschieden, um Lagerbestände besser abverkaufen zu können. Da die Datenblätter und Verpackungen der alten Version des Mac mini entsprechen, erhält der Käufer in jedem Fall das, was bestellt wurde. So kann sich der Nutzer nicht beschweren, wenn er einen "alten" Mac mini bekommt. Unter Umständen wird der Käufer jedoch mit einem besseren Modell überrascht.

Anzeige

Sowohl Think Secret als auch macrumors.com berichten von Nutzern, die bereits einen der neuen Mac minis erhalten haben, der mit einem schnelleren G4 ausgeliefert wurde. Die CPU war mit 1,5 GHz getaktet, während auf der Verpackung noch die 1,42 GHz beworben werden.

Bei den drei Ausstattungsvarianten, die mit der letzten Aufwertung eingeführt wurden, soll es bleiben. Das kleinste Modell soll nun aber mit einer 1,33-GHz-CPU daherkommen, während es bisher mit 1,25 GHz lief.

Der Speicher der Grafikkarte soll zudem auf 64 MByte verdoppelt werden, es bleibt jedoch bei der mittlerweile recht betagten Radeon 9200, die die CoreImage-Funktionen von Mac OS X 10.4 alias Tiger nicht nutzen kann.

Die Festplatte des kleinen Rechners soll jetzt mit 5.400 Umdrehungen pro Minute laufen. Zudem unterstützt der Mac mini jetzt Bluetooth 2.0+EDR, das ab dem mittleren Modell zur Standardausstattung gehört. Schließlich bekommt der Mac mini ein schnelleres SuperDrive, das weiterhin der 719,- Euro kostenden Variante vorbehalten ist und jetzt auch mit achtfacher Geschwindigkeit brennen kann.

Die sonstigen Ausstattungsmerkmale bleiben gleich, alle Modelle haben 512 MByte Speicher, ab dem mittleren Modell (ab 619,- Euro) sind Airport und Bluetooth serienmäßig integriert und es gehört eine 80 GByte große Festplatte dazu. Das kleinste Modell hat nur 40 GByte Festplattenspeicher.

Auf Anfrage von Golem.de konnte oder wollte sich Apple nicht zu dem Thema äußern. Ein Knowledge-Base-Artikel gibt jedoch den Hinweis darauf, dass Apple tatsächlich ein neues Modell herausgebracht hat. Dort findet sich ein "September 2005"-Mac-mini. [von Andreas Sebayang]


eye home zur Startseite
Andreas Sebayang 28. Sep 2005

Hallo, Also gerade bei Apple ist diese Art der Produktneuvorstellungen recht ungewöhnlich...

DrJaegermeister 28. Sep 2005

zum testen von OSX: http://wiki.osx86project.org/wiki/index.php/German_FAQ

MAC User 28. Sep 2005

FAQ & installations Anleitung für OSX86. http://wiki.osx86project.org/wiki/index.php...

staldi 28. Sep 2005

Sehr richtig, wollte ich auch gerade posten. Schön, dass unsere Artikel von mp hier auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. TechniData TCC Products GmbH, Karlsruhe, Möglingen bei Stuttgart
  3. ANSYS Germany GmbH, Hannover
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 16,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Das zuverlässigste ever ...

    DetlevCM | 21:18

  2. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    elcaron | 21:18

  3. Re: Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns...

    RichardEb | 21:16

  4. Re: Geil..

    dschu | 21:14

  5. Was ist eine "volle Windows-Erfahrung"?

    Danse Macabre | 21:14


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel