• IT-Karriere:
  • Services:

Apple verbessert klammheimlich Mac minis

Stilles Update soll helfen, die Lager zu leeren

Apple liefert leicht überholte Modelle des Mac mini aus, die neben einer etwas schnelleren CPU auch eine schnellere Festplatte, verbesserte Bluetooth-Unterstützung und eine bessere Grafikkarte mitbringen, berichtet zumindest das Gerüchteportal Think Secret.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut des meist zuverlässigen Gerüchteportals Think Secret hat man sich bei Apple für ein "stilles Update" entschieden, um Lagerbestände besser abverkaufen zu können. Da die Datenblätter und Verpackungen der alten Version des Mac mini entsprechen, erhält der Käufer in jedem Fall das, was bestellt wurde. So kann sich der Nutzer nicht beschweren, wenn er einen "alten" Mac mini bekommt. Unter Umständen wird der Käufer jedoch mit einem besseren Modell überrascht.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Sowohl Think Secret als auch macrumors.com berichten von Nutzern, die bereits einen der neuen Mac minis erhalten haben, der mit einem schnelleren G4 ausgeliefert wurde. Die CPU war mit 1,5 GHz getaktet, während auf der Verpackung noch die 1,42 GHz beworben werden.

Bei den drei Ausstattungsvarianten, die mit der letzten Aufwertung eingeführt wurden, soll es bleiben. Das kleinste Modell soll nun aber mit einer 1,33-GHz-CPU daherkommen, während es bisher mit 1,25 GHz lief.

Der Speicher der Grafikkarte soll zudem auf 64 MByte verdoppelt werden, es bleibt jedoch bei der mittlerweile recht betagten Radeon 9200, die die CoreImage-Funktionen von Mac OS X 10.4 alias Tiger nicht nutzen kann.

Die Festplatte des kleinen Rechners soll jetzt mit 5.400 Umdrehungen pro Minute laufen. Zudem unterstützt der Mac mini jetzt Bluetooth 2.0+EDR, das ab dem mittleren Modell zur Standardausstattung gehört. Schließlich bekommt der Mac mini ein schnelleres SuperDrive, das weiterhin der 719,- Euro kostenden Variante vorbehalten ist und jetzt auch mit achtfacher Geschwindigkeit brennen kann.

Die sonstigen Ausstattungsmerkmale bleiben gleich, alle Modelle haben 512 MByte Speicher, ab dem mittleren Modell (ab 619,- Euro) sind Airport und Bluetooth serienmäßig integriert und es gehört eine 80 GByte große Festplatte dazu. Das kleinste Modell hat nur 40 GByte Festplattenspeicher.

Auf Anfrage von Golem.de konnte oder wollte sich Apple nicht zu dem Thema äußern. Ein Knowledge-Base-Artikel gibt jedoch den Hinweis darauf, dass Apple tatsächlich ein neues Modell herausgebracht hat. Dort findet sich ein "September 2005"-Mac-mini. [von Andreas Sebayang]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Andreas Sebayang 28. Sep 2005

Hallo, Also gerade bei Apple ist diese Art der Produktneuvorstellungen recht ungewöhnlich...

DrJaegermeister 28. Sep 2005

zum testen von OSX: http://wiki.osx86project.org/wiki/index.php/German_FAQ

MAC User 28. Sep 2005

FAQ & installations Anleitung für OSX86. http://wiki.osx86project.org/wiki/index.php...

staldi 28. Sep 2005

Sehr richtig, wollte ich auch gerade posten. Schön, dass unsere Artikel von mp hier auch...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /