• IT-Karriere:
  • Services:

Global Netcom hat Handy-Payment eingestellt

Bezahlung auf zahlreichen Webseiten ausgesetzt

Das in jüngster Zeit in Verruf geratene Bezahlen per Handy-Payment wurde von dem Anbieter Global Netcom vorerst komplett eingestellt, womit er auf verschiedene negative Presseberichte reagiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Global Netcom gegenüber Golem.de mitteilte, sind bereits seit dem 22. September 2005 alle Zahlungen per Handy-Payment gestoppt worden, die über Global Netcom abgewickelt werden. Derzeit werde gemeinsam mit den Mobilfunknetzbetreibern sowie den Inhalteanbietern beratschlagt, wie sich künftig der Preis für eine zu bezahlende Webseite bewerten lasse.

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  2. finanzen.de, Berlin

Einige der über Handy-Payment zu bezahlenden Webseiten bieten ihre Inhalte oft nur per Abo an, so dass täglich bis zu 9,99 Euro anfallen, was eine Monatsrechnung von rund 300,- Euro verursachen kann. Nach Auskunft von Global Netcom wolle man die Preistransparenz von Handy-Payment langfristig verbessern. Im Zuge der Beratungen wäre auch eine Änderung der Abrechnungsmodelle denkbar, so dass Abo-Gebühren künftig frühestens im Wochentakt abgebucht werden und tägliche Abos nicht mehr möglich wären.

Zugleich will man eine inhaltliche Prüfung vornehmen, an deren Kosten sich nach dem Willen von Global Netcom auch die Mobilfunknetzbetreiber beteiligen. Somit will man Presseberichte wie etwa vom TV-Magazin Plusminus künftig verhindern. Plusminus berichtete von kostenpflichtigen Seiten, auf denen nur banale Inhalte zu finden gewesen seien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

OskarMaria 28. Sep 2005

Die Firma versucht sich im Weißwaschen. Hilft aber nichts. Wer in der Vergangenheit sich...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /