Abo
  • Services:

Internet Facts: AGOF legt erste Regelstudie vor

Studie erfasst rund 90 Prozent der Onlinenutzer

Nach wiederholten Verzögerungen hat die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) heute auf der Online-Marketing-Düsseldorf den ersten Regeldatensatz ihrer Markt-/Media-Studie "internet facts" vorgelegt. Die erste Regelstudie "internet facts 2005-II" erhebt Reichweiten und Strukturdaten für über 170 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und liefert zudem Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut AGOF hat das Internet in Deutschland inzwischen eine Reichweite von rund 57 Prozent, d.h. 36,87 Millionen Menschen sind im Netz. Innerhalb der letzten drei Monate waren 54,7 Prozent der Deutschen online, womit rund 35,5 Millionen zum weitesten Nutzerkreis (WNK) des Mediums zählen. 90,3 Prozent des WNK, also 32,04 Millionen, haben in dieser Zeit nach eigenen Angaben AGOF-Angebote genutzt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. TeamBank, Nürnberg

Knapp jeder Dritte (30,7 Prozent bzw. 19,91 Millionen) war erst gestern im Web, fast die Hälfte (47,4 Prozent bzw. 30,79 Millionen) in der letzten Woche, mehr als die Hälfte im letzten Monat (52,8 Prozent bzw. 34,29 Millionen). Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt bei 73 Minuten pro Tag.

Nach wie vor sind die Männer (56,1 Prozent) durchschnittlich stärker im Netz vertreten als die Frauen (43,1 Prozent). Und während sich diese Geschlechterverteilung durch die einzelnen Altersklassen unter 60 Jahre relativ konstant hindurchzieht, geht bei den über 60-Jährigen die Schere immer noch deutlich auseinander - 11,7 Prozent gegenüber 7,5 Prozent. Insgesamt gleichen sich die Strukturen der Onliner aber immer mehr denen der Gesamtbevölkerung an.

Rund 60 Prozent der Onliner (57,2 Prozent) sind seit mehr als drei Jahren im Netz und zählen damit zu den erfahrenen Nutzern des Mediums; lediglich 11,4 Prozent surfen seit weniger als einem Jahr. Die beliebtesten Zugangsarten, um online zu gehen, sind nach wie vor ISDN- oder DSL-Verbindungen (beide rund 32 Prozent). Über 90 Prozent (91,3 Prozent) der Surfer gehen von zu Hause aus ins Internet, rund 40 Prozent (39,5 Prozent) am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz, ein Drittel (32,2 Prozent) bei Freunden bzw. Verwandten. Sowohl von zu Hause als auch am Arbeitsplatz sind die Deutschen an durchschnittlich vier Nutzungstagen pro Woche online und pro Tag durchschnittlich 74 (73,6) Minuten.

Neben der E-Mail-Kommunikation (86,7 Prozent) wird das Internet vor allem zur Informationsrecherche (84,9 Prozent) genutzt, gefolgt von Nachrichten zum Weltgeschehen (62,0 Prozent), Online-Shopping (58,3 Prozent) und Online-Banking (55,0 Prozent). Die Hitliste der online gekauften Produkte bzw. Dienstleistungen wird von Büchern (32,9 Prozent) angeführt, gefolgt von Eintrittskarten für Kino oder Theater (29,0 Prozent) sowie Flug- und Bahntickets (24,5 Prozent) und Hotelbuchungen (23,1 Prozent).

Das Angebot mit der größten Reichweite ist mit 13,79 Millionen Unique Usern pro Monat (38,8 Prozent) weiterhin T-Online, gefolgt von Web.de (12,42 Millionen bzw. 35,0 Prozent) und GMX (9,27 Millionen bzw. 26,1 Prozent). Dahinter folgen MSN (9,25 Millionen bzw. 26,0 Prozent) und Yahoo (8,30 Millionen bzw. 23,4 Prozent).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /