Abo
  • Services:
Anzeige

Internet Facts: AGOF legt erste Regelstudie vor

Studie erfasst rund 90 Prozent der Onlinenutzer

Nach wiederholten Verzögerungen hat die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) heute auf der Online-Marketing-Düsseldorf den ersten Regeldatensatz ihrer Markt-/Media-Studie "internet facts" vorgelegt. Die erste Regelstudie "internet facts 2005-II" erhebt Reichweiten und Strukturdaten für über 170 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und liefert zudem Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce.

Laut AGOF hat das Internet in Deutschland inzwischen eine Reichweite von rund 57 Prozent, d.h. 36,87 Millionen Menschen sind im Netz. Innerhalb der letzten drei Monate waren 54,7 Prozent der Deutschen online, womit rund 35,5 Millionen zum weitesten Nutzerkreis (WNK) des Mediums zählen. 90,3 Prozent des WNK, also 32,04 Millionen, haben in dieser Zeit nach eigenen Angaben AGOF-Angebote genutzt.

Anzeige

Knapp jeder Dritte (30,7 Prozent bzw. 19,91 Millionen) war erst gestern im Web, fast die Hälfte (47,4 Prozent bzw. 30,79 Millionen) in der letzten Woche, mehr als die Hälfte im letzten Monat (52,8 Prozent bzw. 34,29 Millionen). Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt bei 73 Minuten pro Tag.

Nach wie vor sind die Männer (56,1 Prozent) durchschnittlich stärker im Netz vertreten als die Frauen (43,1 Prozent). Und während sich diese Geschlechterverteilung durch die einzelnen Altersklassen unter 60 Jahre relativ konstant hindurchzieht, geht bei den über 60-Jährigen die Schere immer noch deutlich auseinander - 11,7 Prozent gegenüber 7,5 Prozent. Insgesamt gleichen sich die Strukturen der Onliner aber immer mehr denen der Gesamtbevölkerung an.

Rund 60 Prozent der Onliner (57,2 Prozent) sind seit mehr als drei Jahren im Netz und zählen damit zu den erfahrenen Nutzern des Mediums; lediglich 11,4 Prozent surfen seit weniger als einem Jahr. Die beliebtesten Zugangsarten, um online zu gehen, sind nach wie vor ISDN- oder DSL-Verbindungen (beide rund 32 Prozent). Über 90 Prozent (91,3 Prozent) der Surfer gehen von zu Hause aus ins Internet, rund 40 Prozent (39,5 Prozent) am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz, ein Drittel (32,2 Prozent) bei Freunden bzw. Verwandten. Sowohl von zu Hause als auch am Arbeitsplatz sind die Deutschen an durchschnittlich vier Nutzungstagen pro Woche online und pro Tag durchschnittlich 74 (73,6) Minuten.

Neben der E-Mail-Kommunikation (86,7 Prozent) wird das Internet vor allem zur Informationsrecherche (84,9 Prozent) genutzt, gefolgt von Nachrichten zum Weltgeschehen (62,0 Prozent), Online-Shopping (58,3 Prozent) und Online-Banking (55,0 Prozent). Die Hitliste der online gekauften Produkte bzw. Dienstleistungen wird von Büchern (32,9 Prozent) angeführt, gefolgt von Eintrittskarten für Kino oder Theater (29,0 Prozent) sowie Flug- und Bahntickets (24,5 Prozent) und Hotelbuchungen (23,1 Prozent).

Das Angebot mit der größten Reichweite ist mit 13,79 Millionen Unique Usern pro Monat (38,8 Prozent) weiterhin T-Online, gefolgt von Web.de (12,42 Millionen bzw. 35,0 Prozent) und GMX (9,27 Millionen bzw. 26,1 Prozent). Dahinter folgen MSN (9,25 Millionen bzw. 26,0 Prozent) und Yahoo (8,30 Millionen bzw. 23,4 Prozent).


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Dataport, Hamburg
  4. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Lootboxen der 90er und 2000er

    Schattenwerk | 16:15

  2. Re: Kann man's jetzt patchen oder nicht?

    DWolf | 16:15

  3. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    steffentei | 16:12

  4. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    ArcherV | 16:12

  5. Re: Rauschgift?

    Niaxa | 16:10


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel