Abo
  • Services:

Gizmondo sorgt für steigende Verluste

EA erhält 5,9 Millionen Euro für die Entwicklung von zwei Spielen

Tiger Telematics trommelt seit geraumer Zeit für sein Windows-CE-basiertes Spiele-Handheld Gizmondo, das mittlerweile sogar in einigen Ländern erhältlich ist. Derweil klettern die Verluste des Unternehmens deutlich, von 11,1 Millionen US-Dollar 2002 auf 99 Millionen US-Dollar 2004. Für das erste Halbjahr 2005 wird das Unternehmen einen Verlust von 210 Millionen US-Dollar ausweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlen gehen aus einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht hervor. Die zunehmend hohen Verluste begründet Tiger Telematics mit den harten Wettbewerbsbedingungen sowie hohen Entwicklungskosten für den Gizmondo auf der einen und bisher nur geringen Umsätzen auf der anderen Seite. Der hohe Verlust im ersten Halbjahr 2005 wird auf Abschreibungen sowie weiterhin hohe Entwicklungskosten zurückgeführt.

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Mit dem Marktstart des Gizmondo rechnet Tiger Telematics derzeit für das vierte Quartal 2005.

Die Mitteilung an die SEC von Tiger Telematics verrät aber noch weitere Details. So schloss Gizmondo Europe im August 2005 mit dem Spielehersteller Electronic Arts ein Spiele-Entwicklungsabkommen für die Titel FIFA Soccer und FXXFSX. Im Rahmen dieser Vereinbarung zahlt Gizmondo Europe rund 5,9 Millionen Euro an Electronic Arts.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

ocx 10. Okt 2005

Vielen Dank für Deine Erklärung ! Die GP2x ist äusserst interssant und wird...

Girbel 28. Sep 2005

XGP? Scheint eher ein lauer PSP Abklatsch zu werden, nur ohne den Support der...

Chris_chris 28. Sep 2005

schön wäre endlich mal eine verlässliche Nachricht, wenn auch der Relase in der Zukunft...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /