Service Pack 2 für Office 2003 ist fertig

Update-Sammlung bringt auch neue Anti-Phising-Lösung für Outlook

Microsoft hat das Service Pack 2 für seine Office-Suite 2003 angekündigt. Die Updates beziehen sich auf alle Programme innerhalb der Office-Familie: Word, Excel, Powerpoint und Access sowie Outlook, InfoPath und Frontpage. Das 2. Service Pack enthält nach Angaben von Microsoft auch diejenigen Updates, die bereits für Office 2003 veröffentlicht wurden und eine Reihe neuer Verbesserungen sowie eine Anti-Phising-Lösung für Outlook.

Artikel veröffentlicht am ,

Das SP2 kann auch installiert werden, wenn man bereits einzelne der älteren Einzel-Patches installiert hat, teilte Microsoft mit. Mit dem SP2 werden aber offensichtlich nicht nur die bisherigen Patches zusammengefasst, sondern es soll auch zusätzliche Verbesserungen der Stabilität der Software bringen.

Stellenmarkt
  1. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Gruppenleitung (m/w/d) Sales Systems (eCommerce)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
Detailsuche

Immerhin listet eine englische Excel-Datei detailliert 470 Einzeländerungen samt Kurzbschreibung und Verweise auf die Knowledge-Base auf, was sich alles geändert hat.

Das SP2 beinhaltet auch eine neue Funktion zum Schutz vor Phishing in Outlook. Zum Aktivieren des Phishing-Schutzes ist neben dem Office 2003 SP2 auch das Update für den Spam-E-Mail-Filter von Outlook 2003 notwendig.

Wer die Original-CD-ROM zur Hand hat, kann für die deutschen Programmversionen eine rund 55 MByte große Datei herunterladen, andernfalls sind gleich 109 MByte fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Igor 30. Sep 2005

kann man das update wieder mit IsNormalUpdate=0 in eine office cd integrieren?

c.b. 28. Sep 2005

Mahlzeit... auf dieses Paket hat die Welt schon lange gewartet. Wenn ich nur wüsste...

Nico 28. Sep 2005

Wäre mal interessant zu erfahren ob in diesem updates wieder illegale seriennummern...

MrAnderson 28. Sep 2005

Oje... na zum Glück gibts DSL.. :)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /