• IT-Karriere:
  • Services:

Olympus verleiht digitale Spiegelreflexkameras samt Zubehör

Nicht nur zum Ausprobieren, sondern auch für besondere Gelegenheiten

Olympus ermöglicht ab sofort den Verleich von digitalen Spiegelreflexkameras des E-Systems sowie von Zubehör und Objektiven. Das Angebot richtet sich nicht nur an diejenigen, die auf der Suche nach einer neuen Spiegelreflexkamera sind und diese vorher einmal testen wollen, sondern auch an Anwender, die beispielsweise ein spezielles Objektiv für eine einmalige Anwendung benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte können zwischen einer und vier Wochen ausgeliehen werden, teilte Olympus mit. Unter www.olympus.de/consumer/dslr.htm gibt es rechts auf der Seite einen Leihschein in Form eines PDF. Dieser muss heruntergeladen und ausgefüllt an die angegebene Adresse geschickt werden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Derzeit finden sich nur die E-300 und die E-1 unter den Kameragehäusen, die neu angekündigte E-500 ist noch nicht aufgeführt. Der Mietpreis für eine Woche E-300 liegt beispielsweise bei 60,- Euro, jede weitere Woche kostet dann 30,- Euro.

Das Objektiv EZ-5020 Zuiko Di ED 50-200mm f2,8-3,5, das laut Liste 1.199,- Euro kostet, kann man für 98,- Euro in der ersten Woche ausleihen. Der teuerste Spaß ist das ET-P3028 Zuiko Di ED 300mm f2,8 für 450,- Euro in der ersten Woche - es kostet aber auch 7.999,- Euro.

Dazu gibt es noch Blitze und einige Paketangebote, wie z.B. eine E-1 samt den Objektiven 11-22mm, 14-54mm und 50-200mm und dem Blitz FL-50 für 298,- Euro in der ersten Woche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 18,99€
  3. (-42%) 25,99€
  4. 6,63€

Roman 55 22. Apr 2010

Hallo! Also ich als Freiberuflicher Fotograf habe gute Erfahrungen mit www.el-drent.de...

Phino 29. Okt 2005

Ich finde diese Idee sehr gut. Dies wird bei mir den Kaufentscheid bestimmt beeinflussen...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /