• IT-Karriere:
  • Services:

Halo kommt aufs Handy

In-Fusio erhält Lizenz für Halo-Spiele

Microsofts erfolgreiche Videospielmarke Halo soll nun auch ihren Weg auf Mobiltelefone finden. Die Spiele soll der Publisher In-Fusio aufs Handy bringen, der dazu eine weltweite Lizenzvereinbarung mit Microsofts Bungie Studios geschlossen hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der über mehrere Jahre laufenden Vereinbarung darf In-Fusio herunterladbare und integrierte mobile Anwendungen basierend auf dem "Halo-Universum" entwickeln und vertreiben. Die Xbox-und PC-Titel unter der Marke Halo konnten bislang rund 14,3 Millionen Mal verkauft werden, rund 430 Millionen Stunden haben Spieler zudem über Xbox Live mit Halo zugebracht.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Neben den Handy-Spielen wird die Marke Halo auch für Spielzeuge und Bücher genutzt und Universal Pictures hat zusammen mit Twentieth Century Fox einen Kinofilm auf Basis von Halo angekündigt.

Der erste auf "Halo" basierende Handy-Titel soll noch Ende 2005 über Anbieter in Nordamerika und kurze Zeit später auch in anderen Regionen zu haben sein. In-Fusio vertreibt daneben weitere Handy-Spiele auf Basis von Microsoft-Lizenzen, darunter "Midtown Madness", "Zoo Tycoon" und "Age of Empires".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 25,99€
  3. (-58%) 21,00€
  4. (-71%) 5,75€

qwert 29. Sep 2005

guck mal was unter den screenshots steht :) Game: Precursors Size: 403.57KB Dimensions...

Wer galubt... 28. Sep 2005

... das MS und seine Entwickler gescheit programmieren können ist auf dem Holzweg. MS hat...

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

"wer zum geier ist Bibabuzzelmann?? der hat nur lol und rofl-posts..." Mußt ihn doch...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /