Abo
  • Services:

CSIP: AMD verspricht stabile Konfiguration für 15 Monate

"Commercial-Stable-Image-Platform" soll IT-Management-Kosten senken

AMD führt unter dem Namen "AMD Commercial Stable Image Platform" (AMD CSIP) ein Programm ein, mit dem sich Desktops und Notebooks entwickeln lassen sollen, die eine stabile Konfiguration über einen Zeitraum von 15 Monaten garantieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen seines CSIP-Programms arbeitet AMD mit Chipsatz- und Mainboard-Herstellern zusammen, um mit diesen über einen längeren Zeitraum mit stabilen Konfigurationen die IT-Kosten in Unternehmen zu senken, da weniger Plattformkonfigurationen benötigt werden.

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Bremen

Mit der Erweiterbarkeit von 32- auf 64-Bit-Plattformen sowie der Möglichkeit, je nach System von Single- auf Dual-Core-Prozessoren umzusteigen, will AMD die Lebenszyklen von Computerplattformen entscheidend verlängern. Aktuell hat AMD Lösungen für Thin-Clients mit Geode-Prozessor sowie Lösungen für Hochleistungs-Workstations und ein Backbone für Server mit dem Opteron-Prozessor im Angebot. Hinzu kommen kundenspezifische Lösungen für Blade-Systeme.

Zusammen mit Kunden und Partnern will AMD nun OEMs ein vollständiges Portfolio an kommerziellen Lösungen für Client-Systeme anbieten. Zu den Plattformen gehören managebare PCs, Blades, Hochleistungs-Workstations und Thin-Clients. AMD arbeitet dabei mit Partnern wie Atheros und Broadcom, ATI und Nvidia sowie den Mainboard-Herstellern Asus, ECS, Gigabyte und MSI zusammen.

Die 15-monatige Stabilitätsperiode des CSIP-Programms für Desktops und mobile PCs hat am 1. September 2005 begonnen und umfasst die AMD-Prozessoren Athlon64 X2, Athlon 64 und Turion64 sowie Treiber, Chipsätze und Mainboards. Die Mainboards für das CSIP-Programm kommen im vierten Quartal 2005 auf den Markt. AMDs CSIP-Programm soll zunächst über Systemhersteller und OEMs in Europa und Nordamerika erhältlich sein und wird zum Jahresbeginn 2006 weiteren Unternehmen zur Verfügung stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
  3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /