Abo
  • Services:

Macromedia liefert Studio 8 in deutscher Sprache aus

Dreamweaver 8, Flash 8 und Fireworks 8 als Einzelversionen zu haben

Das bereits angekündigte Softwarepaket Studio 8 von Macromedia soll ab sofort mit deutschsprachiger Oberfläche verfügbar sein. Zu dem Programmpaket zählen Flash 8, Dreamweaver 8, Fireworks 8 sowie die schon länger auf dem Markt befindlichen Produkte Contribute 3 und FlashPaper 2. Die neuen Versionen von Dreamweaver, Flash und Fireworks sind zudem als Einzelversionen in deutscher Sprache zu haben, verspricht der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Macromedias Softwarepaket Studio 8 für Windows und MacOS X soll ab sofort mit deutscher Bedienoberfläche im Handel zu finden sein. Die Vollversion kostet rund 1.160,- Euro, während das Upgrade für etwa 521,- Euro abgegeben wird. Zum Lieferumfang gehören neben den neu erschienenen Applikationen Dreamweaver 8, Flash 8 und Fireworks 8 auch Contribute 3 sowie FlashPaper 2.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Thyssengas GmbH, Dortmund

Die neuen Komponenten werden auch einzeln jeweils mit deutscher Oberfläche für Windows und MacOS X angeboten: Für die Vollversion von Dreamweaver 8 fallen rund 560,- Euro an, das Upgrade kostet knapp 280,- Euro. Der Preis für die Vollversion von Fireworks 8 liegt bei rund 420,- Euro, während für das Upgrade knapp 210,- Euro fällig werden. Flash 8 wird hingegen in zwei Ausbaustufen angeboten. Während es die Normalausführung für etwa 465,- Euro gibt, kostet "Flash Professional" 811,- Euro für die Vollversion und 405,- Euro für das Upgrade.

Wie bereits berichtet, gehört die Vektorgrafiksoftware FreeHand nicht mehr zum Lieferumfang von Studio 8. Gleichwohl verspricht Macromedia, dass FreeHand weiter gepflegt werde, auch wenn es keine Angabe dazu gab, ob eine neue Hauptversion der Software geplant ist. Die aktuelle Version von FreeHand stammt aus dem Februar 2003, womit die Applikation über 2,5 Jahre alt ist. Dieses Alter ist für eine Macromedia-Anwendungssoftware sehr hoch, die für gewöhnlich im Jahresabstand aktualisiert wird.

Nach Aussage von Macromedia hat die Herausnahme von FreeHand aus dem Studiopaket nichts mit der Übernahme durch Adobe vom April 2005 zu tun. Die Entscheidung dazu sei lange vor der Übernahme durch Adobe getroffen worden, teilte Macromedia mit. Mit Illustrator hat Adobe ein Konkurrenzprodukt zu FreeHand im Sortiment.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver 99,90€)
  2. 59,90€ (Bestpreis!)
  3. 54,99€
  4. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)

asasd 28. Sep 2005

Oooooh dochhhhhh.......... da sind dinge Dabei nach denen ich mich schon Jahre gesehnt...

m00n 27. Sep 2005

Freehand ist noch nicht tot, nur weil es nich mehr im Studio Paket ist. Warscheinlich ist...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /