Abo
  • Services:
Anzeige

Macromedia liefert Studio 8 in deutscher Sprache aus

Dreamweaver 8, Flash 8 und Fireworks 8 als Einzelversionen zu haben

Das bereits angekündigte Softwarepaket Studio 8 von Macromedia soll ab sofort mit deutschsprachiger Oberfläche verfügbar sein. Zu dem Programmpaket zählen Flash 8, Dreamweaver 8, Fireworks 8 sowie die schon länger auf dem Markt befindlichen Produkte Contribute 3 und FlashPaper 2. Die neuen Versionen von Dreamweaver, Flash und Fireworks sind zudem als Einzelversionen in deutscher Sprache zu haben, verspricht der Hersteller.

Macromedias Softwarepaket Studio 8 für Windows und MacOS X soll ab sofort mit deutscher Bedienoberfläche im Handel zu finden sein. Die Vollversion kostet rund 1.160,- Euro, während das Upgrade für etwa 521,- Euro abgegeben wird. Zum Lieferumfang gehören neben den neu erschienenen Applikationen Dreamweaver 8, Flash 8 und Fireworks 8 auch Contribute 3 sowie FlashPaper 2.

Anzeige

Die neuen Komponenten werden auch einzeln jeweils mit deutscher Oberfläche für Windows und MacOS X angeboten: Für die Vollversion von Dreamweaver 8 fallen rund 560,- Euro an, das Upgrade kostet knapp 280,- Euro. Der Preis für die Vollversion von Fireworks 8 liegt bei rund 420,- Euro, während für das Upgrade knapp 210,- Euro fällig werden. Flash 8 wird hingegen in zwei Ausbaustufen angeboten. Während es die Normalausführung für etwa 465,- Euro gibt, kostet "Flash Professional" 811,- Euro für die Vollversion und 405,- Euro für das Upgrade.

Wie bereits berichtet, gehört die Vektorgrafiksoftware FreeHand nicht mehr zum Lieferumfang von Studio 8. Gleichwohl verspricht Macromedia, dass FreeHand weiter gepflegt werde, auch wenn es keine Angabe dazu gab, ob eine neue Hauptversion der Software geplant ist. Die aktuelle Version von FreeHand stammt aus dem Februar 2003, womit die Applikation über 2,5 Jahre alt ist. Dieses Alter ist für eine Macromedia-Anwendungssoftware sehr hoch, die für gewöhnlich im Jahresabstand aktualisiert wird.

Nach Aussage von Macromedia hat die Herausnahme von FreeHand aus dem Studiopaket nichts mit der Übernahme durch Adobe vom April 2005 zu tun. Die Entscheidung dazu sei lange vor der Übernahme durch Adobe getroffen worden, teilte Macromedia mit. Mit Illustrator hat Adobe ein Konkurrenzprodukt zu FreeHand im Sortiment.


eye home zur Startseite
asasd 28. Sep 2005

Oooooh dochhhhhh.......... da sind dinge Dabei nach denen ich mich schon Jahre gesehnt...

m00n 27. Sep 2005

Freehand ist noch nicht tot, nur weil es nich mehr im Studio Paket ist. Warscheinlich ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. (-22%) 46,99€
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  2. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  3. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  4. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  5. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  6. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  7. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  8. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  9. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  10. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  1. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    Avarion | 12:21

  2. Wer übernimmt die Kosten?

    Realpeterlustig | 12:21

  3. Re: Empfänger

    tha_specializt | 12:20

  4. Re: Trenching ..

    senf.dazu | 12:19

  5. Interessante Entwickung..

    melog89 | 12:17


  1. 12:30

  2. 11:59

  3. 11:51

  4. 11:45

  5. 11:30

  6. 11:02

  7. 10:39

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel