Abo
  • Services:

IBM stellt Billig-Server vor

Drei neue Server zu kleinen Preisen

Mit zwei neuen Intel-basierten Servern richtet sich IBM an kleine und mittelständische Unternehmen, sind die Systeme der xSeries 100 doch die bisher billigsten, die IBM im Angebot hat. Ebenfalls neu im Angebot sind die Server xSeries 206m und xSeries 306m, die mit redundanten Festplatten und Netzteilen zu haben sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Den x100, der als Datei- und Druck-Server, Web-Server oder Mail-Server zum Einsatz kommen soll, gibt es auch mit Dual-Core-Prozessoren und soll ab Oktober 2005 zu Preisen ab 599,- US-Dollar zu haben sein. Er wird mit vorinstalliertem Windows Small Business Server 2003 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die neuen IBM-Server xSeries 206m und xSeries 306m basieren auf der zweiten Generation von IBMs Xtended-Design-Architecture (XDA) und sollen höherer Anforderung an Verfügbarkeit und Leistung gerecht werden. Der x306m ist laut IBM ideal für Rechenzentren, Web-Traffic und Netzwerk-Infrastrukturen, ohne dies mit Blick auf den xSeries 206m genauer zu begründen.

Die Systeme xSeries 206m und xSeries 306m verfügen über Hot-Swap-Festplatten sowie die Möglichkeit, eine redundante Stromversorgung zu nutzen und integrieren IBMs ServeRAID 8e, die unabhängig vom Betriebssystem arbeitet. Zudem ist ein standardbasierter (IPMI) Management-Controller zur Serverbedienung per Netz vorhanden.

Alle drei neuen Server sollen ab Mitte Oktober 2005 bestellt werden können und sind mit Red Hat Linux oder Novell Suse Linux, Microsoft Small Business Server und Microsoft Server 2003 erhältlich. Die Preise sollen für den x206m bei 699,- US-Dollar, für den x306m bei 1.089,- US-Dollar beginnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Be quiet Silent Base 601 Tower 99,90€, ASUS TUF FX705GD-EW081T Notebook 999€)
  2. 55€ + 1,99€ Versand
  3. 55€ + 1,99€ Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Newborn 28. Sep 2005

Hi doch der Preis zzgl. MWSt haut schon hin. Der 206 er Server lag incl MS Small Business...

patrick 28. Sep 2005

IBM hat nur die PC-Sparte verkauft (Desktops, Notebooks, Monitore), nicht die Server...

ClusterThis 27. Sep 2005

Wenn Deine Anwendungsschichten, also meistens Web-Applicationserver und DB, mit...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /