Abo
  • Services:

IBM stellt Billig-Server vor

Drei neue Server zu kleinen Preisen

Mit zwei neuen Intel-basierten Servern richtet sich IBM an kleine und mittelständische Unternehmen, sind die Systeme der xSeries 100 doch die bisher billigsten, die IBM im Angebot hat. Ebenfalls neu im Angebot sind die Server xSeries 206m und xSeries 306m, die mit redundanten Festplatten und Netzteilen zu haben sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Den x100, der als Datei- und Druck-Server, Web-Server oder Mail-Server zum Einsatz kommen soll, gibt es auch mit Dual-Core-Prozessoren und soll ab Oktober 2005 zu Preisen ab 599,- US-Dollar zu haben sein. Er wird mit vorinstalliertem Windows Small Business Server 2003 ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Die neuen IBM-Server xSeries 206m und xSeries 306m basieren auf der zweiten Generation von IBMs Xtended-Design-Architecture (XDA) und sollen höherer Anforderung an Verfügbarkeit und Leistung gerecht werden. Der x306m ist laut IBM ideal für Rechenzentren, Web-Traffic und Netzwerk-Infrastrukturen, ohne dies mit Blick auf den xSeries 206m genauer zu begründen.

Die Systeme xSeries 206m und xSeries 306m verfügen über Hot-Swap-Festplatten sowie die Möglichkeit, eine redundante Stromversorgung zu nutzen und integrieren IBMs ServeRAID 8e, die unabhängig vom Betriebssystem arbeitet. Zudem ist ein standardbasierter (IPMI) Management-Controller zur Serverbedienung per Netz vorhanden.

Alle drei neuen Server sollen ab Mitte Oktober 2005 bestellt werden können und sind mit Red Hat Linux oder Novell Suse Linux, Microsoft Small Business Server und Microsoft Server 2003 erhältlich. Die Preise sollen für den x206m bei 699,- US-Dollar, für den x306m bei 1.089,- US-Dollar beginnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 83,90€ + Versand
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Newborn 28. Sep 2005

Hi doch der Preis zzgl. MWSt haut schon hin. Der 206 er Server lag incl MS Small Business...

patrick 28. Sep 2005

IBM hat nur die PC-Sparte verkauft (Desktops, Notebooks, Monitore), nicht die Server...

ClusterThis 27. Sep 2005

Wenn Deine Anwendungsschichten, also meistens Web-Applicationserver und DB, mit...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /