Neue Entwicklerversion von Gimp

Entwickler wollen Usability verbessern

Die freie Bildbearbeitung Gimp macht auf dem Weg zur nächsten stabilen Version 2.4 Fortschritte. Jetzt erschien mit Gimp 2.3.4 eine weitere Entwicklerversion, die zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen bringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version 2.3.4 erlaubt es Plug-Ins und Skripten, Menü-Einträge bei Pinseln, Gradienten, Paletten, Mustern und Schriften vorzunehmen. Zudem ist erstmals das Druck-Plug-In libgnomeprint mit dabei. Verbessert wurden die Plug-Ins Shere-Designer sowie Compose, Pfade lassen sich nun als SVG per Copy-and-Paste übernehmen.

Stellenmarkt
  1. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Köln, Chemnitz
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Alle offenen Bilder lassen sich einfach schließen, in Vorschau-Ansichten kann gezoomt werden. Auch das "Crop-Werkzeug" zum Ausschneiden wurde überarbeitet. Zudem wurden zahlreiche Probleme der Windows-Version beseitigt.

Besonderes Augenmerk wurde auch auf die "Usability" gelegt, wobei die Gimp-Entwickler mit dem OpenUsability-Projekt zusammenarbeiten. Daraus resultieren bereits einige kleinere, zunächst eher unscheinbare Änderungen, die der Bedienung von Gimp insgesamt aber zugute kommen.

Die aktuelle Entwicklerversion Gimp 2.3.4 steht unter gimp.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jesus Presley 09. Mai 2007

Hier gibts eine Anleitung: http://www.home.unix-ag.org/simon/gimp/linuxtag2002/nette...

nordlicht 11. Okt 2005

.. gibt es direkt auf der sf-Page des projektes unter http://sourceforge.net/projects...

Michael Schumacher 29. Sep 2005

In erster Linie geht es uns darum, dass die Arbeit an GIMP Spass macht - was die...

kein Cracker 28. Sep 2005

Kann ich voll zustimmen. Allerding benötigt man gelegentlich eine Funktion, die eben in...

Sin 28. Sep 2005

Jugendlicher Leichtsinn :D. Könntest vielleicht recht haben, ne mir is das Arbeiten mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /