Abo
  • Services:

BitTorrent will Musik und Filme online vertreiben

Legales Download-Angebot auf Basis von BitTorrent geplant

BitTorrent-Entwickler Bram Cohen will mit seiner neu gegründeten Firma BitTorrent Inc. Filme und Musik über die Peer-to-Peer-Software vertreiben, heißt es in einem Bericht von BusinessWeek. Gespräche mit einigen großen Inhalte-Anbietern seien derzeit im Gange.

Artikel veröffentlicht am ,

Finanziert wird BitTorrent vom Risikokapitalgeber Doll Capital Management, die das junge Unternehmen mit 8,75 Millionen US-Dollar finanziert haben. Als CEO ist der ehemalige Yahoo-Manager Ashwin Navin tätig. Umsätze will man künftig durch den Verkauf von Werbung auf der Webseite und den Vertrieb von Inhalten generieren.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Dem Bericht von BusinessWeek zufolge will BitTorrent einen Marktplatz für Inhalte aufbauen und führt dazu Gespräche mit Inhalte-Anbietern wie Filmstudios und Plattenfirmen sowie den jeweiligen Verbänden. Dabei setzt BitTorrent vor allem auf die große Zahl der aktuellen Nutzer der P2P-Technik.

Um die Inhalte-Anbieter vom eigenen effizienten Vertriebsweg zu überzeugen, werde BitTorrent jeden Kopierschutz integrieren, den die Rechteinhaber nutzen möchten. Auch große BitTorrent-Tracker will man ins Boot holen und dazu bewegen, mit diesen Lizenvereinbarungen zu schließen, wird Navin zitiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

kleinesg 28. Sep 2005

Da lebe ich lieber mit 1 Mbit und kaufe mir vom dafür gesparten Geld eine DVD.

GroßesG 28. Sep 2005

prinzipiell stimme ich Dir zu, nur werden wir in Zukunft die Wahl haben zwischen eigenen...

skat 28. Sep 2005

verständlich dass die leute sich absichern möchten um illegale verbreitung zu vermeiden...

Sir Ich 27. Sep 2005

Mit DRM lassen sich verschiedene Einschränkungen festlegen. Dass kann sein, dass du eine...

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

Und Kinomusik ^^


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /