Abo
  • Services:

Lifebook P1510: Leichtes "Convertible" von Fujitsu Siemens

Mischung aus Notebook und Tablet PC wiegt weniger als 1 kg

Fujitsu Siemens hat mit dem Lifebook P1510 ein leichtes so genanntes "Convertible", also eine Mischung aus Notebook und Tablet-PC, angekündigt. Mit seinem 8,9-Zoll-Display ist es nur etwas größer als ein DIN-A5-Blatt und bringt knapp 1 kg auf die Waage.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook P1510
Lifebook P1510
Das "Convertible" verfügt über einen 8,9-Zoll-Touchscreen, der eine WSVGA-Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln erreicht. Ein spezieller Stift ist zur Nutzung des Touchscreens nicht notwendig, da hier die "Passive Digitizer Technik" zum Einsatz kommt. Somit handelt es sich laut Fujitsu Siemens beim Lifebook P1510 um das derzeit leichteste "Convertible", es soll knapp 1 kg auf die Waage bringen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ETAS, Stuttgart

Lifebook P1510
Lifebook P1510
Als Prozessor kommt ein Pentium M 753 in der Utra-Low-Voltage-Variante mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz zum Einsatz, dank dem das Lifebook P1510 ohne Lüfter auskommen soll. Der Arbeitsspeicher soll sich auf 1 GByte ausbauen lassen, es stecken zunächst aber nur 512 MByte DDR-400-Speicher im Gerät. Zur drahtlosen Vernetzung sind WLAN (802.11a/b/g) und Bluetooth integriert. Außerdem sind ein Fingerabdrucksensor und Fast-Ethernet integriert. Für die Grafik ist Intels integrierter Grafikchip 915GM verantwortlich.

Das Lifebook P1510 besitzt außerdem Steckplätze für CompactFlash und SD-Cards. Die Angaben zur Akkulaufzeit sind vage: So soll das Convertible bis zu 8,5 Stunden durchhalten, einen optional erhältlichen 6-Zellen-Akku vorausgesetzt. Der mitgelieferte 3-Zellen-Akku soll 4 Stunden durchhalten.

Das Lifebook P1510 soll Ende Oktober 2005 zu Preisen ab 2.499,- Euro in den Handel kommen.

Nachtrag vom 27. September 2005 um 16:15 Uhr:
Zunächst nicht verfügbare Angaben zur Speicherbestückung und zu den Akkulaufzeiten wurden im Artikeltext nachgetragen. Außerdem hat Fujitsu Siemens die WLAN-Unterstützung konkretisiert und die Speicherkartensteckplätze genannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 16,99€
  3. 1,29€
  4. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

Brassli 09. Mär 2006

Ich war heut' mal im MediaMarkt und nicht schlecht erstaunt, dass der das p1510überhaupt...

cs 27. Sep 2005

Das ist mir als Anwender doch egal, ob es ein Touchscreen oder ein Digitizer ist...

tester23 27. Sep 2005

ja wuerde mich auch interessieren und wieviel billiger das dann im Endeffekt ist?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /